Sowjetisches_Ehrenmal_Treptower_Park

Treptower Park mit dem sowjetischen Ehrenmal


Am 10. und 11. September findet das Lollapalooza Festival statt. Bei der letztjährigen Premiere war noch der ehemalige Flughafen Tempelhof Austragungsort, der aber in diesem Jahr als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird. in diesem Jahr soll das Festival im Treptower Park stattfinden, was aber von Anfang an für Proteste sorgte. Schon im Februar gab es die erste Online-Petition, wir berichteten HIER darüber.

Mittlerweile ist die Veranstaltung offiziell genehmigt, aber die Proteste reißen nicht ab, wie die Berliner Zeitung heute berichtete. Die erste Klage von Anwohnern wurde eingereicht, es geht vor allem um den Lärm. 90 Dezibel sind von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung für zumutbar eingestuft worden – das ist die Lautstärke eines LKWs. Weitere Punkte sind die Sicherheit – ob das Gelände überhaupt zu schützen sei –, Gefahren für die Natur und ein Geburtshaus im Park, dass für das Wochenende bereits Anmeldungen für 35 Entbindungen hat und nun Sorge trägt, ob die werdenden Mütter rechtzeitig ankommen und nicht durch Straßensperrungen und Umleitungen aufgehalten werden.

Der Park ist außerdem gerade erst für 13,5 Millionen EUR saniert worden. Der Berliner Senat steht unter Druck, da man mit dem Veranstalter einen Dreijahresvertrag abgeschlossen hat und daher für eine Location sorgen muss. Falls man das nicht kann, ist eine Millionenstrafe fällig. Daher glauben auch viele, dass die Stadt das nun auch ohne Rücksicht auf Verluste durchboxen möchte.

Am 1. September lädt das Bezirksamt zu einer Bürgerversammlung ein, die um 18 Uhr im Rathaus Treptow (Neue Krugallee 4) stattfinden wird.

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2016
Lollapalooza Berlin – Ärger wegen neuer Location?
12 Dinge, dir ihr auf einem Festival braucht
Das ultimative Festival-Mainstage Bullshit-Bingo
Nützliche Tipps vom TÜV Nord gegen Unwetter auf einem Festival 

Quelle: Berliner Zeitung