lucy-churches-schools-and-guns


Luca Mortellaro, besser bekannt als Lucy, veröffentlicht zwei Jahre nach seinem Debüt „Wordplay For Working Bees“ ein neues Album auf seinem Stroboscopic Artefacts. Es ist ein Werk geworden, das Fragen stellt und das mit seiner Betitelung bewusst provozieren möchte. Auf musikalischer Ebene gibt es tiefdringende, unheilvolle Stücke mit immenser Anziehungskraft und Industrial-Charme. Lucy durchbricht auch dort Grenzen und erforscht die dunkleren Ecken des Techno-Terrains. Das kann sogar in überwältigend melancholischen Ambient münden, so etwa bei „We Live As We Dream“. Den krönenden Abschluss bildet „Falling“, die betörende, fast schon sakral tönende Zusammenarbeit mit Emme. 9 Points/BS

 

Das könnte dich auch interessieren:
Alfred Heinrichs – Personal Magic (Supdup Digitales)
Laurel Halo – Chance Of Rain (Hyperdub)
Mental Overdrive – Cycls (Love OD Communications)