Bewaffnet mit nicht gerade kleinen Mengen an Marihuana, Molly, Pilzen, XTC und Ketamin wollten zwei Männer das Bonnaroo Festival in Manchester, Tennessee unsicher machen. Bestimmt waren die Mengen nicht nur als Eigenbedarf gedacht. Die beiden Männer wurden verhaftet.

Da das Festival von der örtlichen Polizei als Hotspot für Drogen bekannt ist, tummelten sich mehrere Cops auf dem Festivalgelände, um auf illegale Drogenaktivitäten zu achten. Nach Erhalt eines Durchsuchungsbefehls fanden Beamte in dem Auto der betroffenen Männer mehrere Beutel mit unterschiedlichen Drogen. Insgesamt konnten sie mehr als ein Pfund Magic Mushrooms, 11 MDMA-Pillen, 11 Ecstasy-Pillen, 202 Gläser mit THC-Öl und eine Tasche mit Ketamin sicherstellen. Der Verkaufswert soll sich auf umgerechnet geschätzte 30.000 EUR belaufen.

Den Männern wird Herstellung, Lieferung, Verkauf und Besitz von kontrollierten Stoffen vorgeworfen. Die Verhaftungen waren nur zwei von mehr als ein Dutzend Verhaftungen auf dem Festival in den letzten vier Tagen. Unter Anderem wurde ein Mann festgenommen, weil er „gefälschte“ Drogen verkaufte, welche Inhaltsstoffe diese Drogen haben, ist bisher unklar.

Das Bonnaroo Festival fand vom 08.- 11. Juni 2017 in Manchester, Tennessee statt. Das viertägige Festival ist eines der ersten (und größten) der Saison und zieht 80.000 Besucher auf die Party auf einem 700 Hektar großen Bauernhof unter der heißen Tennessee-Sonne an.

Eines der größten Probleme, wenn es um drogenbedingte medizinische Fragen oder Todesfälle bei Musikfestivals geht, ist, dass die meisten Partygänger nicht wissen, was sie nehmen. Synthetische Drogen, die ein alarmierendes Überdosierungsrisiko darstellen, werden immer beliebter, weil sie billiger für Händler sind und sie daher einfacher zu bekommen sind. Von 2000 bis 2014 stellte die US Drug Enforcement Agency (DEA) fest, dass nur 13% der zufällig konfiszierten „Molly“ -Pillen überhaupt ein echtes MDMA enthielten. Das Medikament wird als reines MDMA vermarktet, der Hauptbestandteil ist aber ein hohes Maß an Methamphetamin und Mephedron. Zwei Substanzen, die schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen oder viel schneller als reines MDMA überdosierbar sind.

Anders als auf manchen europäischen und australischen Festivals ist die US-Regierung gegen sogenannte Drug-Tests, bei denen Konsumenten ihre Drogen auf Reinheit und Dosierung prüfen lassen können.

Quelle: , Thump The Cabin Chiang Mai

Das könnte dich auch interessieren:
10 Dinge, die man nur auf einem Festival macht
Festivalkalender 2017
10 magische Orte, an denen wir gerne ein Festival feiern würden

12 Dinge, die ihr auf einem Festival braucht
15 Dinge, die wir auf Festivals nicht brauchen
16 Situationen, die du als Festivalprofi kennst 

Das ultimative Festival-Mainstage Bullshit-Bingo