Marco Resmann – Hundert
„It depends upon you“. Mit diesen Worten gründeten Hawks Grunert, Marcus Meinhardt und Marco Resmann vor ziemlich genau acht Jahren das label Upon.You. Jetzt feiert das Berliner Label die 100. Katalognummer, die passend dazu den Titel „Hundert“ trägt und von Marco Resmann abgeliefert wird.


Resmann selbst bringt gerade ein ereignisreiches Jahr zu Ende, feierte er unter anderem mit Norman Webber das zehnjährige Bestehen von Luna City Express, seinem musikalischen Großprojekt neben der Solokarriere: „Neben diesem Jubiläum, das mit einer Compilation und einer Tour zelebriert wurde, hatten wir auf Upon.You das Album ‚Other Dimension‘ von Magit Cacoon, was zeitgleich auch den ersten Artist-Longplayer auf dem Label bedeutete. Meine privaten Highlights 2015 waren meine Hochzeit und der zweite Geburtstag meiner Tochter.“ Seit der Gründung in 2007 hat sich Upon.You in den Augen Resmanns in vielerlei Hinsicht verändert, erzählt er zum Jubiläumsrelease, das Mitte Dezember veröffentlicht wird: „Auch wenn sich einiges getan und verändert hat, sind wir uns aber in bestimmten Sachen treu geblieben. Wir können auf viele lehrreiche Erfahrungen zurückgreifen, haben aus unseren Fehlern gelernt und können uns jetzt ein professionell agierendes Label schimpfen, ohne das wir den Spaß an der Sache verloren hätten. Auffällig ist auch die musikalische (Weiter-)Entwicklung der jeweiligen Künstler, die seit Jahren regelmäßig bei uns veröffentlichen, sowie die gesamte Ausrichtung des Labels. Unser Künstlerstamm hat sich ebenfalls verändert. Acts wie Re-UP oder Mathias Mesteno haben andere Wege eingeschlagen, dafür sind uns Leute wie Gunnar Stiller und Ruede Hagelstein treu geblieben und neue Künstler wie Magit Cacoon und Martin Landsky zu uns gestoßen. Auch unser Meistergrafiker der ersten Stunde, Frank Gräfe, ist nach wie vor für unsere visuelle Seite verantwortlich.“

Die Philosophie hingegen ist eine feste Konstante, berichtet der Berliner. Der Fokus liegt auf Clubmusik und Veröffentlichungen aus dem befreundeten Umfeld. Eine der wohl größeren Veränderungen war der Weggang von Marcus Meinhardt, der 2012 ein eigenes Label gründete. Gemeinsam mit Hawks Grunert ist sich Marco über die Schwierigkeiten, respektive Herausforderungen, die einem als Labelchef begegnen, im Klaren: „Meiner Meinung nach war es noch nie einfach, ein Label zu führen. Offensichtlich aber sind die Zeiten schwerer geworden und man muss sich dem Markt in gewisser Weise anpassen, wenn man überleben will. Das haben wir bis heute ganz gut hinbekommen und hoffen auf weitere erfolgreiche Jahre im Musikgeschäft.“ Für die kommenden Wochen möchte Marco Resmann so viel Zeit wie möglich mit seiner Familie verbringen und seiner Passion der Musik nachgehen. „… und versuchen, dabei etwas Produktives zu kreieren. Ich werde wieder mit Martin Landsky ins Studio gehen und an einer neuen EP arbeiten. Die Ideen dazu haben wir bereits gesammelt. Das Jahr 2016 starte ich mit einer Brasilien-Tour und einem Release auf Warung Recordings.“ / Rafael Da Cruz

„Es gibt so viele Releases auf die ich stolz bin. Versuche ich, das Ganze etwas einzugrenzen, wären es:“
Mathias Mesteno – Dixie’s Diner (2008)
Re-UP – Inside US (2009) Marco Resmann – This Song feat. Soucie Six (2010)
Channel X – Rodeo (2010)
Sierra Sam – Welcome To The Blackout (Steve Bug Remix) (2012)
Ruede Hagelstein – Minus (2014)
Magit Cacoon – Love Express (2015)
DJ Le Roi – You Don’t Know (2015)

Das könnte dich auch interessieren:
Upon You Records macht die 100 voll – Marco Resmann liefert!
Marco Resmann schlägt ein neues Kapitel auf: „Upon You Diary No. 5“ 
Landsky & Resmann – Lava (Upon You 090)
Platte der Woche: Magit Cacoon „Other Dimension“ (Upon You)
Aus dem FAZEmag 046/12.2015