Pfeffer spray


 

Es sollte ein legendäres Konzert von dem Rapper Sfera Ebbasta  im Lanterna Azzurra in Corinaldo, Italien, werden. Ein Reizgas-Angriff im Nachtclub führte allerdings zu mehreren Toten und über 60 Verletzten.

Schon öfter haben wir darüber berichtet, dass bei Events wie dem Tomorrowland oder der Time Warp Reizgas von Kriminellen eingesetzt wurde, um Feiernde zu bestehlen. In dem besagten Club in Italien gerieten die Menschen in der Nacht auf Samstag in Panik, nachdem auch hier mit dem gefährlichen Gas hantiert wurde. Was folgte, war eine fatale Massenpanik, die dazu führte, dass die Balustrade des Einlasses vor dem Club einbrach, und unter sich und der Masse Menschen begrub, die zum Teil erstickten. Die Panik zog demnach nicht nur zahlreiche Schwerverletzte, sondern auch sechs Todesopfer nach sich. Sieben Personen schweben noch immer in Lebensgefahr, fünf der tödlich Verunglückten sind gerade mal im Alter zwischen 14 und 16. Unter den Opfern befindet sich außerdem eine Mutter, die ihre 11-jährige Tochter auf das Event begleitet hatte. Was von dem tragischen Vorfall nun übrig bleibt ist tiefes Entsetzen, Trauer und so einige Fragen.

Wie die Staatsanwaltschaft am Montag bekanntgab, gibt es dank einiger Zeugenaussagen bereits einen ersten Verdächtigen. Es handelt sich dabei um einen Minderjährigen aus dem Ort, der das Gas versprühte, um unbemerkt eine Kette zu stehlen. Nun wird gegen ihn unter Anderem wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung ermittelt. Das Video zum tragischen Vorfall gibt es unten.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Tränengas- und Pfefferspray-Angriff bei Martin Garrix ADE-Gig
Pfefferspray-Attacke bei der Transmission in Prag
17 Tote bei Massenpanik in Club