Martin Garrix


Das legendäre Amsterdam Dance Event 2018 ist vorüber. Auch EDM-Star Martin Garrix war zu Gast in der niederländischen Hauptstadt. Bei seinem ersten Gig gab es allerdings einen Tränengas- und Pfefferspray-Angriff, zu dem der DJ nun Stellung bezog.

Insgesamt zwei Auftritte hatte der gebürtige Niederländer in Amsterdam, die er mit einer Veröffentlichung von neuen Tracks krönte. Bei dem besagten ersten Gig wurde in der Menge plötzlich mit Tränengas und Pfefferspray hantiert, viele Menschen waren davon betroffen und mussten die Show verlassen. Auch der DJ selber bekam die Angriffe mit und wirkte sichtlich erschreckt. Am folgenden Tag veröffentlichte Garrix ein Statement auf Twitter in dem es heißt: „Ich war gestern Abend geschockt von dem Vorfall, und ich finde es unverständlich, dass es Menschen gibt, die so etwas tun. Das Team ist verpflichtet, die Sicherheit aller Besucher zu gewährleisten.“

Pfefferspray und Tränengas werden auf großen Events immer häufiger von Diebesbanden eingesetzt. Es dient zur Verwirrung der Opfer, denen dann leichter etwas aus der Tasche geklaut werden kann. Auch das Tomorrowland und die Time Warp diesen Jahres waren von solchen Vorfällen betroffen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Pfefferspray-Angriffe auf dem Tomorrowland 2018

ADE-Rave in ehemaligem Gefängnis abgesagt
Der vielleicht coolste Sneakerladen feiert Zehnjähriges