Bildschirmfoto 2016-05-23 um 15.39.31
Hier haben sich zwei Musikliebhaber gefunden und experimentieren miteinander die Welt und Möglichkeiten des innovativen und guten Geschmacks aus. Und der ist vielschichtig portioniert: Digi Funk („Where The F*** Are My Hard Boiled Eggs“), der ohne Ende elektronisch groovt, schwingende Slo Mo Jazzlines mit Flangereffekt wie aus den 70ern (“Money Sex Theme“), jazzy Broken Beats mit Hammond (“The Yard Work Simulator“), rollender Housefunk (“Flat Peter“) oder MAW Percussionwork (“Magic Johnson“) – all das ist sehr sophisticated und doch berührend. Man fühlt den musikalischen Wissensschatz der beiden, den sie erkenntnisreich zu nutzen wissen und ein höllisch gutes und interessantes Album meisterlich schaffen. Independent Dancefloor – Love it! 9/10 Cars10.Becker