Moby macht gemeinsame Sache mit Showtek

Moby macht gemeinsame Sache mit Showtek


Moby, geboren als Richard Melville Hall, gehört nicht nur zu den bekanntesten und angesehensten Acts der elektronischen Musik-Szene sondern auch zu den offensten. Er ist dafür bekannt, Genre-Grenzen gerne zu überschreiten. Der US-amerikanische DJ und Produzent, der weltweit mehr als 20 Millionen Platten verkaufen konnte, hat mit seinem 1991er Klassiker „Go“ einen der wichtigsten Dance-Hits aller Zeiten zu verantworten. Und auch seine Produktion „Natural Blues“ besitzt zeitlosen Charme. Obwohl sie schon fast zwei Jahrzehnte auf dem Rücken hat, ist nichts von ihrer Faszination verloren gegangen. Jetzt hat sich das niederländische Duo Showtek mit Moby zusammen getan, um eine brandneue Aufnahme des Klassikers von 1999 zu machen. Das auf dem eigenen Skink-Label von Showtek veröffentlichte „Natural Blues“ ist wieder da, um uns alle noch einmal zu begeistern.

Diese bemerkenswerte Version von „Natural Blues“ schließt die Kluft zwischen den jeweiligen Stilen der Macher und geht direkt in den Club-Modus, ohne die Ursprünge des Originals aus den Augen zu verlieren.

Showtek: „Wir fühlen uns geehrt, mit dem unvergleichlichen Moby zusammen zu arbeiten. Die Originalversion ist einer unserer Lieblingssongs, und als Moby und sein Team auf uns zukamen, um das Original neu zu produzieren, waren wir sehr aufgeregt!

Das niederländische DJ-Duo Showtek, das aus den beiden Brüdern Wouter und Sjoerd Jannsen besteht, hatte seinen Durchbruch in den frühen 2000er Jahren im Hardstyle-Genre, wo sie einige erfolgreiche Releases verzeichnen konnten. 2012 änderten sie dann ihre Richtung und landeten in der Big-Room-/EDM-Szene. Ihre Debütsingle in der Electro-House-Szene „Cannonball“ wurde dann auch gleich ein riesiger Hit. Mit der Nachfolgesingle „Booyah“ hatten die Showtek-Brüder in Zusammenarbeit mit dem Produzententeam We Are Loud! und dem niederländischen Sänger Sonny Wilson ihren bisher größten Erfolg. Das Stück erreichte die Charts in über 12 Ländern sowie Top-10- und Nummer-eins-Platzierungen diverser Dance-Charts. Es folgten Kollaborationen mit dem französischen Superstar David Guetta sowie Nicky Romero und Manian.

Das könnte euch auch interessieren:
Showtek erweisen Linkin-Park-Sänger die letzte Ehre