mysteryland


Das Line-up von Mysteryland ist so vielfältig wie das Festival selbst. Vielfalt statt Einfalt – das könnte auch das Credo von Hidden Empire sein. Das Kölner Duo, das mit „Mind Palace” gerade sein neues Album auf Oliver Koletzkis Label Stil vor Talent veröffentlicht hat, feiert beim holländischen Großereignis Premiere. Die Gelegenheit für uns, Branko und Niklas mal ein paar Fragen zu stellen.

Bei Hidden Empire denken alle Gamer an „Star Wars“. Alle Technojünger denken natürlich an den gleichnamigen Live-Act – an euch. In diesem Sinne: Hallo, Branko und Niklas. Wie geht’s euch jetzt, wo die Festivalsaison vor der Tür steht?

Niklas: Hey, uns geht es super! Wir freuen uns schon mega auf den Sommer mit vielen schönen Festivals im Kalender!
Branko: Genau, endlich raus aus den dunklen Clubs und ab in die Sonne. (lacht)

Gerade haben die ersten Open-Air-Events stattgefunden – und wir denken schon ans Closing. Das findet quasi ganz inoffiziell Ende August in Haarlemmermeer bei Amsterdam statt. Stichwort Mysteryland: Wart ihr schon mal dort, egal, ob als Besucher oder Performer? Und: Wie habt ihr euch so gefühlt, als die Booking-Anfrage reinkam, eines der größten Festivals Europas zu bespielen?

Branko: Wir sind beide zum ersten Mal dort und haben uns natürlich sehr über die Anfrage gefreut! Auf einem Festival dieser Größe haben wir bisher noch nicht gespielt und sind daher sehr gespannt, was uns erwartet.

Ihr werdet eine Live-Show auf dem „Beatport x Stil vor Talent“-Floor zum Besten geben. Ich vermute mal, es wird eine Mischung aus Tracks eures neuen Albums „Mind Palace” und älteren Stücken, richtig? Spielt ihr auch Tracks anderer Künstler oder „nur” eure eigenen?

Niklas: Genau, bei unseren Live-Sets spielen wir ausschließlich eigene Sachen. Wir werden Tracks unseres aktuellen Albums sowie ältere Stücke spielen.
Branko: Und bis August kommen bestimmt auch noch ein paar neue Tracks dazu.

Plaudert doch mal ein wenig aus dem Nähkästchen: Wie kam es zum Titel „Mind Palace“, wie und wo entstand das Album, welche Technik kam zum Einsatz und welche Anforderungen habt ihr an euch selbst gestellt?

Branko: Der Albumname ist von Sherlock Holmes’ Gedächtnispalast inspiriert. Wir fanden den Namen sehr passend, weil in so einem „Mind Palace“ alles möglich ist. Diese Anforderung haben wir auch an unser Album gestellt, wir wollten einfach mal alles ausprobieren, was uns musikalisch so einfällt und gefällt.
Niklas: Technisch ist das Ganze in unserem Studio in Köln entstanden. Wir nutzen beim Produzieren fast ausschließlich Software und Controller, wie die Produkte von Native Instruments, Arturia und Spectrasonics. Der einzige Hardware-Synthesizer, der zum Einsatz kam, war der Sub 37 von Moog. Mit Software sind wir einfach am schnellsten, und das ist oft wichtig, wenn man eine gute Track-Idee hat.

Wie würdet ihr eure Rollen beim Produzieren und während der Sets beschreiben? Wer von euch übernimmt welchen Part?

Niklas: Der kreative Part des Produzierens findet eigentlich immer gemeinsam statt. Wir werfen unsere Ideen in einen Topf und machen auch das Arrangement zusammen. Um das Mischen und Mastern eines Tracks kümmert sich am Ende Branko, da er in dem Bereich einfach mehr Erfahrung hat.
Branko: Bei unserem Live-Set ist Niklas für die Drums, Effekte und das Mischen der Tracks zuständig. Ich spiele die Melodien der Tracks und habe zusätzlich noch einen Sampler sowie ein Drum-Pad für Livedrums.

Ihr releast seit rund drei Jahren auf Oliver Koletzkis Label Stil vor Talent. Wie kam es dazu? Oliver rief an und fragte „Habt ihr Bock?”, nachdem er einige eurer Scheiben gehört hatte?

Branko: Wir haben Oli 2015 bei einem Gig in Trier kennengelernt. Nach seinem Set haben wir ihn einfach gefragt, ob wir ihm Demos schicken dürfen. Und es hat tatsächlich geklappt! Kurz darauf hat Oli sich gemeldet und wollte einen Track für Stil vor Talent haben.
Niklas: Das war unser allererstes Release als Hidden Empire überhaupt. Für uns beide ist damals ein kleiner Traum wahr geworden! Wir verfolgen das Label schon seit Beginn und sind seit jeher große Fans.

Die momentanen Top-5-Tracks von Hidden Empire

Patrick Chardronnet – Oxygene Part II (Second State)
Hidden Empire – Hummus (Stil vor Talent)
Artbat – Planeta (Diynamic)
Hidden Empire – Natural Takeover (Stil vor Talent)
Prismode & Solvane – Octopus (Stil vor Talent)


Mysteryland // 24.-26.08.2018 // Floriade Haarlemmermeer bei Amsterdam, Niederlande
Tickets für die ganze Wochenendsause inkl. Camping kosten rund 185 EUR. Ihr schlaft im Hotel und wollt nur feiern und nicht campen? Das könnt ihr für knapp 115 EUR gerne machen. Weitere Infos im Web: www.mysteryland.nl

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Mysteryland 2018 – Jamie Jones im Interview
Nature One 2018 – Line-up komplett
Ruhr in Love – Alle Infos