Das Münchner Stadtmuseum präsentiert eine neue Ausstellung namens „Nachts. Clubkultur in München“. Sie führt die Besucher*innen durch die Subkultur der bayrischen Landeshauptstadt und beleuchtet die Clubkultur als einen bedeutenden Bestandteil und sozialen Katalysator Münchens. Auf die Gäste warten historische Objekte, atemberaubende Installationen, Fotografien aus acht Jahrzehnten und eine großartige Atmosphäre.

Behandelt wird das Thema in seiner vollständigen Breite: Legendäre Orte, legendäre Nächte, legendäre Musiker*innen – sie alle finden sich in der Ausstellung wieder. Unter die Lupe genommen werden aber auch Aspekte wie Gender, Sexualität, Gemeinschaft, Drogen und Rausch. Im Fokus steht außerdem die Corona-Pandemie, die die ohnehin oftmals prekäre Situation der Clubs weiter verschärft.

„Nachts. Clubkultur in München“ ist eine spannende Mischung aus Dokumentation und Erlebnis. So zeichnet der Ausstellungsrundgang den Verlauf eines Clubbesuchs nach, während man parallel umfassende Einblicke in die kulturhistorische Sammlung des Münchner Stadtmuseums erhält. Sehr empfehlenswert!

Weitere Infos findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren:
Endlich: Das Frankfurter Museum Of Modern Electronic Music öffnet!
„Electro. Von Kraftwerk bis Techno“ – neue Ausstellung im Kunstpalast Düsseldorf
Dieser Tresor soll unsere Musik vor einem Weltuntergang schützen