Letzte Woche startete in Köln in den der Club Jaki in den Räumlichkeiten des ehemaligen Studio 672 unterm Stadtgarten. Doch was die Besucher am Samstag an der Tür erwartete, überraschte viele Partygänger, den ihnen wurde beim Eintritt in den Club – falls vorhanden – die Handykamera abgeklebt. In Köln nicht gerade üblich, in Läden wie dem Gewölbe, dem Bootshaus, Heinz Gaul oder Odonien wird so etwas nicht praktiziert. Gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger äußerte sich Clubleiter Sören Siebel, dass man in Zukunft bei allen Clubnächten und Partys die Kameras abkleben werde, um ein Bewusstsein zu schaffen, dass man im Moment, im Raum und Miteinander sein soll, ohne Ablenkung.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
No photo policy: Erziehungsmaßnahme oder Mitläufer-Politik? – Die Kolumne von MarcDePulse
Neuer Club in Amsterdam eröffnet zum Amsterdam Dance Event
Neuer Basement-Club in Manchester
Studie bestätigt – Smartphones im Club nerven jeden

Foto: Facebook Jaki
Grafik Vorschaubild: Pixabay
Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger