nonkeen_024_City_B_v3 Credit Julia Soler
Nils Frahm und kein Ende. Der Pianist, Komponist und Produzent gönnt sich keine ruhige Minute veröffentlicht wieder ein Album. Nachdem er in diesem Jahr schon „Solo“, den Soundtack zum Film „Victoria“, die Compilation „Late Night Tales“ sowie zusammen mit Ólafur Arnalds das Doppelalbum „Collaborative Works“ veröffentlicht hat, steht nun das Projekt Nonkeen im Fokus. Dessen Wurzeln liegen in den späten 80ern in einem Vorort von Hamburg. Frahm und Frederic Gmeiner gehen gemeinsam in die zweite Klasse und entdecken ihr Interesse für Tonaufnahmen. Sie produzieren sie ihre eigene Radio-Show, die Schulhofgeräusche, Lehrerstimmen und eigene Aufnahmen beim experimentieren mit ersten Instrumenten vermischt. Aufgenommen wird das Ganze auf Kassette. Im Sommer vor dem Mauerfall kommt der ostdeutsche Austauschschüler Sebastian Singwald an die Schule der beiden. Im Gepäck hat er einen alten Kassettenrekorder, der sofort das Interesse von Frahm und Gmeiner weckt und die drei Jungs zusammenbringt. Der Anfang einer bis heute anhaltenden Freundschaft, deren Resultat das Album „The Gamble“ ist, das auf dem legendären belgischen R&S-Label erscheint. Die Songs wurden auf einem Vier-spur Kassettenrecorder aufgenommen. Stücke wurden nicht eingeübt oder mehrmals aufgenommen, es wurde nur ein Take akzeptiert. Zu dritt hören sie sich die Bänder im Studio immer wieder an und schneiden die besten Passagen raus, die dann in den Computer übertragen und zum Processing oder Overdubbing weiter verwendet wurden.


„The Gamble“ erscheint am 5. Februar 2016.

Tracklist:  RS1601packshot_nonkeen
01. the invention mother
02. saddest continent on earth
03. ceramic people
04. animal farm
05. this beautiful mess
06. capstan
07. chasing god through palmyra
08. pink flirt
09. re: turn!

Das könnte dich auch interessieren:
Ólafur Arnalds und Nils Frahm veröffentlichen „Collaborative Works“
Nils Frahm – Late Night Tales (LateNightTales)
www.nonkeen.com 

nonkeen_06 Credit Studio Spektral