Großartige News vom gefühlt anderen Ende der Welt, die unsere Redaktionsräume soeben erreichten: Die erste Line-up-Phase des fantastischen Open-Air-Festivals namens Oasis wurde gerade veröffentlicht. Und bevor wir uns in Details verstricken – hier direkt mal die namentliche Auflistung, in alphabetischer Reihenfolge:

Ben UFO, Black Coffee, DJ Seinfeld, FAZEE, Honey Dijon, Hunee, Identified Patient, Innellea, Jilaa, KiNK (lie), Malika, Margaret Dygas, Myriam, Nabihah Iqbal, Perel, Rodriguez Jr (live), Roza Terenzi, Solomun, Sweely, Tama Sumo

Da sind doch schon allerhand Gründe zu lesen, um vom 11. bis 13. September 2020 gen Süden zu reisen. Da die Luftlinie Deutschland-Marrakesch rund 3.300 Kilometer beträgt, raten wir euch, per Flugzeug anzureisen. Dann dauert der Trip dorthin weniger als fünf Stunden.

Seit seiner Gründung hat sich das Event als führendes Festival Nordafrikas gemausert und sich einen großartigen Ruf erarbeitet. Es vereint die Bereich Musik, Kultur und Kunst auf ganz einzigartige Weise – und es schafft eine Völkerverständigung, denn zig Nationen vereinen sich auch Mitte September dieses Jahres wieder an einem der schönsten Plätze des afrikanischen Kontinents. Vor den Kulissen des bombastischen Atlas-Gebirges liegt die Location, die aus Dattelpalmen, Villen, Kaktusgärten, Swimming-Pools, Yoga-Flächen und natürlich aus diversen Dancefloors besteht.

Das Oasis Festival ist ein wunderschönes Abenteuer inmitten prachtvoller Natur mit großartigen DJs aus den Sparten Techno, House, Tech-House. Ein Line-up, mit einer gekonnten Mischung aus Superstars und Shootingstars. Auch der ein oder andere Newcomer tummelt sich in der Namensliste.

Weitere Infos und Tickets (ab 149 EUR) gibt es auf der Website.

Auch auf den Social-Media-Kanälen wird fleißig informiert: Facebook, Twitter, Instagram.

OASIS Festival // 13.-15.09.2020 // Marrakesch

Guckt mal hier – hier haben wir für euch ein paar Artikel über das OASIS Festival aus der Vergangenheit zusammengetragen:
OASIS Festival 2019 – eine Review
OASIS Festival 2019 – auf nach Marrakesch
OASIS Festival 2018 – eine Review von Raverglueck

(C) Foto: SOLOVOV.be