Quelle: Polizei

Quelle: Polizei


Im Landkreis Verden bei Bremen wurden nach monatelanger Ermittlung über 120 Kilogramm hochwertiges Marihuana beschlagnahmt. Bereits seit März 2017 wurden mehrere Personen in Oldenburg verdächtigt im großen Stil mit Marihuana und Kokain zu handeln.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden im April diesen Jahres in zwei Wohnungen in Oldenburg 60 Kilogramm Marihuana und 600 Gramm Kokain sichergestellt. Danach schloss sich eine Ermittlungsgruppe aus den Niederlanden, Spanien und Deutschland zusammen und ging gegen einen 38-jährigen albanischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Oldenburg vor, der der Kopf der Bande sein sollte.

Durch intensive Überwachungsmaßnahmen wurden die Beamten aufmerksam auf eine Drogenlieferung, die schließlich auf einem Betriebsgelände im Landkreis Verden entladen wurde. Daraufhin schlugen die Beamten mit 80 Einsatzkräften zu und konnten dabei vier Personen festnehmen. Der 38-jährige Hauptverdächtige wurde ebenfalls verhaftet.

Bei den Durchsuchungen stießen die Polizisten auf rund 124 Kilogramm hochwertiges Marihuana und in einer Wohnung fanden sie zudem einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Auch mehrere zum Teil hochwertige Fahrzeuge wurden beschlagnahmt.

Gegen vier der fünf Verdächtigen wurde ein Haftbefehl ausgesprochen. Eine Person russischer Staatsangehörigkeit wurde bereits wieder in die Freiheit entlassen. Da die Ermittlungen weiterhin laufen, weshalb weitere Details noch nicht bekannt gegeben wurden.

Das könnte dich auch interessieren:
Ein Pferdetransporter mit 100 Kilogramm Marihuana
Nach Kanada nun Mexiko – Legalisierung von Marihuana schreitet voran
Durch Zufall 102 Kilogramm Marihuana in Leipzig entdeckt
Drogenfund in Oberfranken – LKW mit 120 Kilogramm Marihuana gestoppt