Symbolbild

Symbolbild


Auf der Autobahn A9 bei Hof wurde kürzlich ein verdächtiger LKW angehalten. Beim Röntgen fanden die Beamten des Hauptzollamts Erfurt eine riesige Menge an Drogen. In dem LKW befanden sich 120 Kilogramm Marihuana, die von Spanien nach Berlin gebracht werden sollten. Ein nicht alltäglicher Fund.

Der 32-jährige Fahrer des LKWs wurde bereits am 28. August an der A9 in der Nähe von Berg (Kreis Hof) gestoppt. Er wurde natürlich festgenommen und die Drogen wurden beschlagnahmt.

Nach Angaben des Zolls hat die Staatsanwaltschaft in der Zwischenzeit einen Haftbefehl gegen den Fahrer erlassen. Ihm wird vorgeworfen, ungenehmigt eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln in die Bundesrepublik eingeführt zu haben. Es wird aber wohl kaum sein eigenes Gras gewesen sein. Die Hintermänner haben zwar viel Geld, aber nicht ihre Freiheit verloren.

Das könnte dich auch interessieren:
14 Kilo Drogen in elektromagnetischem Versteck entdeckt
20 Tonnen Haschisch in Forschungsschiff entdeckt
Yacht mit 300 Kilogramm Kokain zwischen Mallorca und Ibiza
331 Kilogramm Cannabis in Parkhaus sichergestellt