Die Hauptstadt besticht durch Minimal und Techno á la Klock, Dettmann und Villalobos. Aus Hamburg weht seit längerem durch Solomun, Kollektiv Turmstrasse und Co. ein eher housiger Wind in die Republik und Frankfurt wird bekanntermaßen fast gänzlich durch Cocoon geprägt. Neben diesen Metropolen mauserte sich auch Bremen in den letzten Jahren durch Protagonisten wie Stephan Bodzin, Oliver Huntemann oder Oliver Schories mit seinem treibenden Tech-House Sounds in die Herzen der elektronischen Szene. In den vergangenen beiden Jahren hatte besonders letzterer durch Produktionen wie “Archipel”, “Wildfang” oder dem erst kürzlich erschienenen Remix zu Gui Borattos “Paralelo” die Scheinwerfer auf sich gerichtet.

Am 16. März erscheint nun Oliver Schories’ Debütalbum “Herzensangelegenheit” auf dem Stuttgarter Label Parquet.

“I never learnt to play an instrument. I never had a musical education. I don’t know much about how to make music. And I don’t know which genre my music belongs to. But I always had a big passion for music. And it still grows. Thanks for making this possible go to: You. The people who listen to my music. In a club, on soundcloud, on vinyl, or on this CD”, sagt er dazu.

www.facebook.com/oliverschories

Hier bekommt ihr schonmal einen kleinen Vorgeschmack:

Oliver Schories – Herzensangelegenheit (Album Release: March 2012) by Oliver Schories