Pan-Pot


Im letzten Jahr wurde unter freiem Himmel das 20-jährige Jubiläum der PollerWiesen gefeiert, nun steht die neue Saison vor der Tür. Als eine der ersten Openair-Festivitäten in Deutschland gilt die Partyreihe als echte Institution. Vom Kölner Rheinufer breitete sich das Spektakel nach Leverkusen, Mülheim, Dortmund und Gelsenkirchen aus und versammelte alljährlich stets große Namen der elektronischen Musikszene hinter den Plattenspielern. Am 20. April geht es in diesem Jahr beim PollerWiesen Opening 2014 los. Unter dem Motto „Forever Young!“ tummeln sich Musikliebhaber und Sonnenanbeter im Jugendpark in Köln.

Das Berliner DJ-Duo Pan-Pot sorgte in der Geschichte der PollerWiesen immer wieder für tolle Events. Und auch in diesem Jahr sind sie fester Bestandteil des Line-ups. Uns verrieten Tassilo und Thomas, was das Festival für sie so besonders macht: „Die Leute und die Atmosphäre, das fällt mir immer wieder auf“, erzählt Tassilo im Interview. Gerne erinnern sich die beiden an vergangene Gigs zurück. „Ich weiß noch, wie Veranstalter Patrick Peiki mit einem riesigen Feuerwehrschlauch die Leute nass gemacht hat. Das sah von der Bühne wirklich geil aus.“, weiß Thomas noch, als sei es gestern gewesen. Die Mischung aus Auflegen auf Festivals und im Club scheint für Pan-Pot die perfekte Kombination zu sein, wie Thomas erklärt: „Im Club steht man näher an den Leuten und kann gemeinsam feiern, aber die Energie, die ein Festival frei setzen kann ist einfach unbeschreiblich.“ – „Und wenn man dann beides spielen kann, ist es immer wieder eine gute Abwechslung. Aber ich freue mich schon jetzt sehr auf die vielen Festivals“, so Tassilo ergänzend. Das Projekt Pan-Pot leben und lieben die beiden Musiker nunmehr seit einer Dekade. Die vergangenen Jahre waren für sie eine absolut lohnenswerte Zeit. „In den letzten zehn Jahren haben wir auf jeden Fall viel gelernt. Ich denke schon, dass wir unseren eigenen Stil beibehalten haben, aber wir versuchen auch, uns immer auch weiter zu entwickeln. Das bleibt gar nicht aus, wenn man viel reist, andere Künstler kennenlernt, viele neue Dinge sieht und hört. Da prasseln dann Eindrücke auf einen ein, die man auch musikalisch verarbeiten will.“ meint Tassilo. Erst kürzlich gründeten Pan-Pot ihr neues Label Second State, das weit über das Veröffentlichen von Platten hinausgeht. „Mit Second State wollen wir alles verbinden, was uns Spaß macht. Neben der Musik selbst können das auch Veranstaltungen, Videos und T-Shirts sein. Unser erstes Release wird etwa Ende April erscheinen, und die ersten Partys in Paris, Berlin und London waren schon mal der Hammer“, freut sich Thomas.

In diesem Sommer stehen Pan-Pot – so viel ist zu verraten – mehr als einmal hinter den PollerWiesen-Decks. Da ist Daumendrücken angesagt, dass der Wettergott uns keinen Strich durch die Rechnung macht. Und wenn doch, stehen gleich drei Ausweichtermine (27.04./01.05./04.05.) – jeweils mit leicht verändertem Line-up – zur Verfügung. „Zuerst einmal hoffen wir aber auf gutes Wetter und einen tollen Sommer sowieso, sagen Pan-Pot. Da schließen wir uns an“!

PollerWiesen// 20.04.2014 // Jugendpark Köln

Line-up: Ricardo Villalobos, Adam Beyer, Pan-Pot, Matthias Tanzmann, Stacey Pullen, Ida Engberg, Niconé, Rheinrhythmik

Das könnte dich auch interessieren:
PollerWiesen Opening am 20. April – Line-up steht!
PollerWiesen 2014: Opening am 20. April & Premiere der Doku am 17. Januar
DJ Hell pres. 20 Years Of PollerWiesen Sound (PollerWiesen Records)

www.pollerwiesen.org