peterpardeike
Bisher ist der Kölner als Partner von Marcus Worgull auf Innervisions in Erscheinung getreten, auf Connaisseur veröffentlicht er nun seine Solodebüt-EP, wo er jüngst auch schon zusammen mit Olderic einen Track auf dem Jubiläumsrelease ablieferte. Auf der A-Seite gibt es den Titeltrack, einen Vocoder-getriebenen hypnotischen Kracher mit Tiefe, Pathos und Acid – Gänsehaut inklusive. „Nero“ auf der B-Seite schaltet dagegen in einen emotionaleren Gang, lässt Fläche und Kickdrum sprechen und präsentiert dazu schmackhafte Synthie-Häppchen. Der Himmel öffnet sich. Feine Teile, Debüt gelungen. 9/10 Dieter Horny