bigimaginations747

Gigantische Kunstinstallation beim Burning Man


Eine „mobile“ Kunstinstallation der Big Imagination Foundation hat sich auf den Weg zum Burning Man Gelände im Black Rock Desert gemacht. Platziert ist die Installation in einer ausgedienten Boing 747. Die Big Imaginations Jumbo-Jet-Kreation wiegt enorme 13.608 kg, hat eine Länge von 22,86 Metern und wird derzeit von einem Konvoi Fahrzeugen der Highway Patrol eskortiert. Eigentlich sollte die Boing 747 schon im letzten Jahr auf dem Festival zu sehen sein, geklappt hat es jedoch erst jetzt. Momentan ist sie auf der Route 14 unterwegs. Die Kosten, die für die Zerlegung, den Transport und den Wiederaufbau der außergewöhnlichen Installation anfallen, belaufen sich auf etwa 240.000 Dollar. Des weiteren blockiert der Transport seiner Größe ganze Straßen und Kreuzungen. Die 747-Installation ist ausgestattet mit Lounge und Partybereichen und die Wänden sind mit auffälliger, psychedelischer Kunst bedeckt.

Damit ist die Boeing ein würdiger Nachfolger der achtbeinigen Stahlspinne Mondospider. Für alle Sitzenbleiber: Burning Man findet seit 1986 statt. Zuerst mit nur 20 Teilnehmern am Baker Beach in San Francisco. Es wurde dann jährlich mit steigender Teilnehmerzahl abgehalten, bis 1990 das Verbrennen der Statue am Strand verboten wurde. Daraufhin zog das Burning Man Festival in die Black-Rock-Wüste in Nevada, ca. 150 km nordöstlich von Reno. Es dauert acht Tage und endet traditionell am ersten Montag im September, dem US-amerikanischen Labor Day.

Das könnte euch auch interessieren:
Burning Man kommt nach Europa!
The Art Of Burning Man – Bildband über das Wüstenspektakel
Carl Cox: „Es gibt Pläne für ein neues Space Ibiza“
Thomas Brinkmann kehrt mit „A 1000 Keys“ zurück