Wer Quarions DJ-Sets kennt, weiß, was uns auf seinem Debütalbum auf Drumpoet Community erwartet. Feinsinniger, aber druckvoller Technosound, mit einem Ohr für verspielte Details und große Momente. Die Reise, auf die uns der gebürtige Schweizer und nun in Berlin lebende Musiker mitnimmt, ist sehr vielschichtig: organische House-Grooves, treibende Acid-Lines, brodelnde Technobeats. Was das Album nochmal auf eine neue Ebene hebt, sind die Interludes und beatlosen Tracks, die sehr experimentierfreudig und verspielt daherkommen. Insgesamt bekommen wir hier eine sehr atmosphärische und deepe Version von zeitloser Tanzmusik auf die Ohren. 10/10 Basti Gies

Tracklist:
A1. Turquoise (99 ‚til Infinity) (2:44)
A2. Indigo (Aries) (8:07)
A3. Periwinkle (6:29)
B1. Cobalt (Plains) (8:58)
B2. Ultramarine (2:51)
C1. Sapphire (Tessellate) (7:44)
C2. Azure feat. Ripperton (Émotion) (8:25)
D1. Teal (4:07)
D2. Cerulean (7:21)