Resident Advisor schafft die Polls ab

Resident Advisor schafft die Polls ab


Das ist ein Hammer. Das sehr erfolgreiche und populäre Online-Portal Resident Advisor hat entschieden, keine Jahresumfragen – kurz Polls – mehr zu veranstalten. Die RA-Polls galten immer als qualitativ hochwertiger Gegenpol zum mittlerweile sehr umstrittenen DJ-Mag-Top-100-Poll. Im vergangenen Jahr landeten hier u.a. Dixon, KiNK, Solomun, Maceo Plex, Tale Of Us und Jackmaster auf den vorderen Plätzen. Die Resident Advisor-Polls, die 2006 das erste Mal ermittelt wurden, waren in verschiedene Kategorien eingeteilt.

RA sagt dazu: „Seit unserer Gründung im Jahr 2001 ist unsere Mission dieselbe geblieben: Das Unterstützen von lokalen elektronischen Musikszenen. Aber um uns herum hat sich viel geändert. Während wir völlig unabhängig bleiben, haben wir uns von einer Homepage mit Schwerpunkt auf die Szene in Sydney, Australien, zu einem Online-Magazin, einer Veranstaltungsdatenbank und einem Ticketservice mit einer globalen Fangemeinde entwickelt. Wir haben gemerkt, dass die Entscheidungen, die wir treffen, die Clubkultur und elektronische Musik beeinflussen. Als unsere Polls begannen, füllten sie das aus, was wir als Lücke in der Berichterstattung gesehen hatten. Andere Magazine hatten jahrelang ähnliche Listen gemacht, von Mixmag über DJ Mag bis Pitchfork, aber keiner deckte die Musik ab, für die RA stand – die riesige Ebene elektronischer Musik, die man „Underground“ nannte, weil es keinen besseren Ausdruck gab.“

Das komplette Statement, wieso RA keine Polls mehr durchführen wird, lest ihr hier.

 

Das könnte euch auch interessieren:
Das sind die besten 100 DJs laut Resident Advisor

Noch mehr Rankings:
Forbes Magazin: die bestbezahlten DJs 2016
Wechsel an der Spitze – die DJ Mag Top 100 2016
Bottom 100 DJs 2016 – das etwas andere DJ-Ranking 

Die 100 besten DJs 2015 – laut Resident Advisor
Resident Advisor öffnet sein Archiv: alle Podcasts als Stream verfügbar