Sian und Satoshi Fumi waren ja schon bei der ersten Connect Four gemeinsam auf 12″ vertreten, damals noch mit Fumi als Artist und Sian als Remixer – hier ist es nun allerdings umgekehrt. Sians Track “Juggernaut” hat im Gegensatz zur Connect Four 01 zwar ebenfalls einen leicht süßlichen Beigeschmack, lässt aber glücklicherweise den großen Schleimtopf im Schrank und beschert dem Hörer eine chillige, chordgeschwängerte Nummer. Satoshi Fumi übernimmt die grundsätzlichen Elemente des Tracks, fügt allerdings eine ordentliche Portion dicke Drums, Breaks und auch Tiefgang hinzu, so dass seine Version als Favorit auf der A-Seite gelten kann. Favorit der ganzen Platte ist allerdings Seite B, dort sitzt mit “William Flynn” ein überraschend prägnanter DeepHouse-Track mit leichten Detroit-Anleihen, der nicht nur zu Hause, sondern sicherlich auch im Club für Wohlwollen sorgen dürfte. (5/6) Sanomat