In der Vergangenheit haben die Sofa Surfers schon mit allerhand Musikeinflüssen experimentiert und gewerkelt. Hip Hop, Rock oder aller Art Elektronisches ließen sie verlauten. Die neue Platte scheint eine Art Zusammenfassung ihrer bisherigen Arbeitsweisen zu sein. Songs zwischen eindringlichen Bässen wie auf dem Track „Edgelands“ oder groovige Tonleitern gemischt mit der ein oder anderen Dub-Sequenz, wie in „Broken Together“ zu hören, machen das neue Album extrem spannend und abwechslungsreich. Neben Mani Obeya ist auf zwei Tracks auch erstmals mit Jonny Sass ein zweiter Sänger zu hören. Wieder haben es die Sofa Surfers geschafft sich neu zu erfinden und eine mal etwas andere Scheibe zu produzieren. Dieses Album für sich selber zu entdecken ist nur zu empfehlen! 7 Points. Bolzi


www.sofasurfers.info