Solomun erklärt die Absage seiner Tomorrowland-Gigs

Solomun erklärt die Absage seiner Tomorrowland-Gigs

Das Line-up des Tomorrowland Festivals ist prall gefüllt mit den größten Namen der elektronischen Musikszene. Und dennoch fehlen in diesem Jahr einige weltbekannte Gesichter. So suchte man unter anderem EDM-Superstar David Guetta vergeblich auf dem Line-up des Mega-Events, das sich über drei Wochenenden zieht. Es war das erste Mal in der Geschichte des Tomorrowland, dass der Franzose nicht mit on Board war. In einem Video hatte er erklärt, dass es zu “Vereinbarungsproblemen” zwischen ihm und den Veranstaltern kam, die schließlich zu seiner Nicht-Anwesenheit führten.

Während Guetta allerdings gar nicht erst auf dem Line-up stand, sollte die House- und Techno-Ikone Solomun an gleich zwei Wochenenden auftreten: am gestrigen Sonntag auf der Freedom Stage und am kommenden Final-Wochenende auf der Mainstage. Beide Gigs fielen jedoch ins Wasser, was offenbar an organisatorischen Missständen lag, wie der Diynamic-Labelboss kürzlich bekanntgab.

In einer Instagram-Story ließ er verlauten: “Nach der zweijährigen Pause hatte ich mich sehr auf die diesjährige Ausgabe von Tomorrowland gefreut, aber es gab Komplikationen bei der gemeinsamen Planung, die es mir leider unmöglich machten, aufzutreten. Die Koordination einer solchen Großveranstaltung ist natürlich nie einfach, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet ich davon betroffen sein würde. Was ich mir jetzt am meisten wünsche, ist, dass ihr alle eine tolle Erfahrung mit all den anderen Künstlern habt, die auf dem Festival spielen!”

Weitere Themen:
Heute  vor 12 Jahren starb die Loveparade
On-Board-DJs und Gate-Partys: Lufthansa-Tochter fliegt zu Tomorrowland
Hardwell goes Techno – bei Tomorrowland spielte er Charlotte de Witte