12_space_opening_pressrelease_31_05_2015


Das war es schon wieder mit der Ibiza-Saison. Anfang Oktober beschließt das Space in Ibiza die Saison. Und das Closing ist ja für viele Ibiza-Profis das Highlight des Sommers. Mit dabei in diesem Jahr sind unter anderem Künstler wie Carl Cox, Luciano, Ben Klock und noch viele mehr.

Wie auch in den Jahren zuvor hat das Space in Ibiza tausenden an Feierwütigen eine Platform gegeben. Auch in diesem Jahr wollen die Organisatoren natürlich nicht ohne eine große Feier aus der Saison gehen. 17 Stunden lang soll gefeiert werden, als ob es keinen Morgen gäbe.

Carl Cox wird auf der Ultra Ibiza Stage im Outdoor Bereich vertreten sein. Dort wird er die Saison auch endgültig mit einem B2B-Set mit Nic Fanciulli abschließen. Ebenso ein B2B-Set mit Luciano dürfen die Gäste erwarten. Wie zu jedem Opening und Closing des Clubs wird auch bei diesem Event der Parkplatz vor dem Venue einer riesigen Bühne weichen. Das Ultra Music Festival wird hier nämlich mit einer eigenen Outdoor-Area vertreten sein.

Neben den bereits genannten Acts werden auch Ben Klock, Nic Fanciulli, Josh Wink, John Talabot, Edu Imbernon und viele weitere vertreten sein. Des weiteren haben die Organisatoren noch einen ‘Special Act’ angekündigt, der zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch geheim ist.

Das bisherige Line-up im Überblick:
Carl Cox, Luciano, Ben Klock, Nic Fanciulli, Josh Wink, John Talabot, Edu Imbernon, Tania Vulcano B2B Jose de Divina, Javi Bora, Camilo Franco, Andres Campo, Aphotek, Bastian Bux, Baum, Blackhall & Bookless, coolMachines, David Glass, De La Swing, Eddy M, Edu Imbernon, Federico Grazzini, George Privatti, Ion Pananides B2B Alex Pott, Javi Row, Juan Gomez, Marc Maya, Mario Biani, Paul Reynolds, Ramon Castells, Remo, Toni Varga, Yan M!kale

Space Closing Fiesta 2015 // 04.10.15, ab 16:30 Uhr // Space, Ibiza
Tickets für EUR 60,00 zzgl. Gebühren unter
www.spaceibiza.com

Das könnte dich auch interessieren:
Juicy Beats Festival findet 2016 statt
Der Ibiza-Kalender 2015
Sonne oder Regen? SPON checkt Festivalwetter der letzten Jahre
Nachtiville vervollständigt Line-up
Sex Panda White – Kunst im Umbruch