Steve Angello

Steve Angello wegen Betrugs verurteilt


Dicke Luft im Hause Swedish House Mafia. Wie das DJ Mag unter Berufung auf das schwedische News-Magazin Expressen berichtet, wurde das ehemalige SHM-Mitglied Steve Angello in Schweden zu einer Strafe von 116 Millionen schwedischen Kronen – umgerechnet 11,6 Millionen EUR – verurteilt. Diese Strafe steht im direkten Zusammenhang mit Anklagepunkten, die seine ehemaligen Künstlerkollegen und ein ehemaliger Geschäftspartner eingereicht hatten.

Zu den angeblich gegen Angello erhobenen Anklagepunkten zählen Betrug, gebrochene Geschäftsverträge und Verbrechen gegen die Hausordnung sowie die Vorwürfe, dass Angello versucht habe, seine Handlungen zu vertuschen.

Zudem gibt es anscheinend eine unbezahlte monatliche Vergütung eines Klägers, dem eine fünfprozentige Beteiligung an einer unbenannten Firma im Besitz von Angello versprochen wurde.

Steve Angello äußerte sich gegenüber Expressen zu der Verurteilung und den Vorwürfen wie folgt: „Dem ganzen Fall fehlen Gründe. Es handelt sich um eine Aneinanderreihung von Lügen. Wenn an diesen Vorwürfen etwas dran wäre, wäre ich mit ihnen vertraut gewesen – und das bin ich nicht. “

Der Prozess wird in LA angefochten. Es ist nun an Angello, einen Widerspruch einzureichen.

Das könnte euch auch interessieren:
FAZEmag 057 – am Kiosk und als eMag für iOS und Android
USA – Visagebühren für DJs und andere Musiker steigt rasant an
Hardwell hetzt beim ADE: „scheiß auf die DJMag Top 100“
Techno ist tot – hier sind 15 Gründe