bass

Studie: Darum macht Bass uns glücklich!


Bass macht glücklich. Dieses Phänomen, dass man von Glück nur so überströmt wird und man ein Grinsen gar nicht unterdrücken kann, wenn im Club der Bass einsetzt, kennt man. Weshalb das so ist, verraten uns Wissenschaftler, die sich eingehend damit beschäftigt haben.

Forscher haben Probanden an ein EEG angeschlossen und unterschiedliche Musik vorgespielt. Die Probanden sollten durch Tippen mit den Fingern das rhythmische Muster der vorgespielten Musik erkennen. Dabei fand man heraus, dass der Teil des Gehirns, der Musik interpretiert, den Rhythmus schneller erkennt, wenn er von tiefen Tönen erzeugt wird. Somit konnten die Forscher erklären, weshalb in jeder Art von Musik bassbezogene Instrumente für den Rhythmus verwendet werden. Dies erklärt auch, dass der Bass der primäre Auslöser zum Tanzen ist. Es geht sogar soweit, dass Bass uns in eine Art Rauschzustand versetzen kann.

Genau entgegengesetzt zum Rhythmus wird die Hauptmelodie in der Regel von hohen Tönen erzeugt. Melodien mit hohe Frequenzen können vom Hörzentrum im Gehirn neurologisch gesehen besser verarbeitet werden. Also verhält es sich mit der Melodie genau andersherum als mit dem Rhythmus.

Auch eine Studie der Northwestern University of Illinois beschäftigte sich mit dem Phänomen Bass. In der Studie belegte der Forscher Denis Hsu, dass Bass mitverantwortlich für ein gutes Selbstwertgefühl und Energie sei. Er sagt, dass Menschen, die öfters Musik mit harten Bässe hören, vermehrt ein energiegeladenes Gefühl haben und auch in deren Wortschätzen vermehrt Energie-bezogene Wörter vorkommen als bei Personen, die weniger basslastige Musik hören.

Denis Hsu untersuchte unterschiedliche Genres und stellte fest, dass weder Hip-Hop noch Reggae das an Selbstwertgefühl übertragen wie es elektronische Musik tut. Hsu sagt zwar, dass noch weitere Forschungen nötig seien, um das Phänomen Bass zu erforschen, aber er geht davon aus, dass der Bass sich positiv auf unsere Psyche auswirkt und dazu beitragen kann, dass wir uns trotz getrübter Stimmung besser fühlen.

Bass hat ein großes Aktionspotential auf unser auditives System. Man kann annehmen, dass unser Gehirn Neurotransmitter wie Serotonin und Dopamin ausschüttet, wenn der Bass einsetzt.
Fazit: Bass setzt Energie frei, macht aktiv, lässt uns Glückshormone ausschütten und entspannt.

Quelle: ThumpVirtualnights

Das könnte dich auch interessieren:
O(h)rgasmus – Studie zeigt, Musik erzeugt den selben Rausch wie Drogen und Sex
Studie untersucht psychische Erkrankungen unter Musikern
10 Tracks mit einer Bassline, die unser Herz höher schlagen lässt
Bass Bass – wir brauchen Bass! Pioneers XPRS hat bessere Bässe