Vor etwa einem Jahr berichteten wir darüber, dass MDMA in einer Studie eingesetzt wird, um Alkoholkranke zu heilen. Den Beitrag dazu findet ihr hier. Nun gibt es erste Ergebnisse in dem Thema. Das Ergebnis: MDMA hilft bei der Bewältigung von Alkoholproblemen.

Wie wir damals schon berichteten, wurde die Studie vom Imperial College London durchgeführt, die dabei mit Psychiatern zusammenarbeiteten. Untersucht wurden insgesamt vier Probanden über acht Wochen, die mit einer Alkoholsucht zu kämpfen hatten. Jeder von ihnen wies dabei eine Herkunft aus anderen Lebensbereichen vor. Mit dabei war ein ehemaliger Heroinkonsument, ein Rentner, der bereits dreißig Jahre an der Alkoholsucht litt, eine 54-jährige Mutter von drei Kindern und ein 34-jähriger Mann mit zwei Kindern. Drei der vier Personen versuchten vor der MDMA-Medikation bereits mit dem Trinken aufzuhören, allerdings ohne Erfolg.

Im Laufe der Studie jedoch gab es viele Erfolge. Nur zwei der Probanden tranken im gesamten Zeitraum, in dem sie kleine Dosen MDMA verabreicht bekamen, jeweils ein alkoholisches Getränk, die anderen beiden blieben komplett nüchtern. Alle Teilnehmer schafften es anschließend mindestens neun Monate nüchtern zu bleiben, ein beachtliches Ergebnis wie Forscher finden.

Einer der Teilnehmer sagte über das Experiment und den Konsum von MDMA: „Es hat mir gegeben, was ich wollte. Geheilt zu werden, das Verlangen nicht zu haben, das Leben anders zu sehen. Ich bin nicht mehr über alles so wütend … Auf MDMA zu sein war wunderschön. Es zeigte mir das wahre Ich, das Ich ohne Alkohol.“

Die Studie gibt es hier zu lesen.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
In Alkoholsucht-Therapie wird jetzt MDMA eingesetzt
MDMA gegen Alkoholsucht – Klinische Studie wird gestartet
Deutsche geben jährlich mehrere Milliarden für Alkohol aus