teile-drogen-mdma-extasy-pillen

Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass MDMA bei Alkoholsucht helfen kann. Nun, nach langem Warten wurden zahlreiche Probleme aus dem Weg geschafft und die medizinische Studie wird endlich gestartet. Geleitet wird das Projekt von dem Londoner Imperial College und unterstützt von weiteren Forschern, die mit den Patienten arbeiten.
Die Möglichkeiten gegen Alkoholismus sind derzeit nicht sehr vielfältig. Mithilfe von reinem MDMA sollen in einer sechswöchigen Behandlung neue Behandlungswege ergründet, und den Alkoholkranken geholfen werden, von der Sucht los zu kommen. Insgesamt 20 Patienten, die an einer schweren Alkoholsucht leiden, nehmen teil und bekommen in zwei von acht Therapiesitzungen die Droge verabreicht. Nach den Sitzungen werden die Teilnehmer nach drei, sechs und neun Monaten nochmals untersucht um Ergebnisse herauszufiltern. Die Forscher erhoffen sich, dass die Patienten nicht nur energetischer und zufriedener sind, sondern auch Angstbarrieren überwinden können, die die Ursache für die Sucht sind und während der Therapie behandelt werden.
Diese britische Studie ist die erste dieser Art und lässt darauf hoffen, daraus eine wirksame Behandlung gegen Alkoholismus und psychischen Probleme zu entwickeln. MDMA wird hier natürlich nicht als „Heilungsmittel“ angepriesen, sondern soll den Genesungsprozess erleichtern und maßgeblich unterstützen.

Das könnte dich auch interessieren:
MDMA wird als Mittel gegen Blutkrebs eingesetzt 
MDMA gegen Tinnitus – erste Ergebnisse sind vielversprechend
Studie bestätigt: MDMA und Ecstasy erhöhen das Stresslevel