Schluss mit “Schluss”! Das Ende der Stuttgarter Kult-Club-Institution Kowalski: offen. Zum Glück! Das Mietverhältnis in der einstigen Physiopraxis direkt neben der ehemaligen Bahndirektion wurde bis Ende 2020 verlängert. Den Partys mit Anna Reusch, Âme, Adi Dassler und Konsorten steht also nichts im Wege.

Die Stammgäste des Kowalski kennen es Jahr für Jahr: Sie bibbern, bangen, hoffen, warten, beten. Warum? Weil der Mietvertrag für diese Location die letzten Jahre immer nur um zwölf Monate verlängert wurde. Die Eröffnung fand im August 2012 statt, und seit Ende 2013 geht es alljährlich in eine neue Verhandlungsrunde. Aber jetzt ist man erst mal safe bis Ende 2020.

Wer das Kowalski nicht kennt – shame on you! Denn guckt mal, wer so hochkarätige Acts bekommt, der ist auf jeden Fall in der Szene sehr gut vernetzt: So war Black Coffee schon zwei Mal im Kowalski, und Claptone sogar schon vier Mal!

Getreu des inoffiziellen Mottos “Abenteuerspielplatz der Uferlosigkeit” starten die Betreiber Sasa Mijailovic und Mladen Behtan also in eine neue Runde, in ein neues Jahrzehnt. Und wir freuen uns schon jetzt auf die Party zum achtjährigen Jubiläum im August.

Klickt euch gerne mal auf Facebook und checkt die nächsten Events, die im Kowalski steigen.

Bock auf guten Kowalski-Sound? HIER geht´s zum Podcast.
Bock auf gute Kowalski-Videos? HIER der Weg zu YouTube.