Sven_Marquardt


Sven Marquardt geht nach Australien. Natürlich nicht als Türsteher, sondern mit seiner Fotografie. Seine Werke werden dort im Frühling 2016 als Teil des vom Goethe Instituts kurierten Programms „Urban Subcultures“ ausgestellt.

Sven Marquardt ist uns nicht nur als Türsteher des Berghains bekannt, auch mit seinem fotografischen Talent hat er zum Erfolg geschafft. Seit über 30 Jahren beschäftigt sich Marquardt mit der Fotografie. Alles begann in den 80er Jahren mit Punk Portraits in Ost-Berlin. Mittlerweile fotografiert er u.a. auch für Mode- und Fetish-Designer.

Mit seinen zahlreichen Ausstellungen hat er bereits viel Aufmerksamkeit auf seine Kunst gezogen. Und das bereits weltweit. Jetzt schafft er es mit seinen Fotos auch nach Australien. Zwei Ausstellungen werden im nächsten Jahr dem Berliner gewidmet. Jeweils eine in Sydney und eine in Melbourne. Beide sind Teil des vom Goethe Instituts kurierten Programm „Urban Subcultures“, dass bereits Mitte November startet und bis zum Ende Mai läuft. Marquardts Werke werden ab Ende April, bzw. Beginn Mai ausgestellt. Auch andere bekannte Persönlichkeiten werden Teil des Programs sein. So ist u.a. Loveparade-Mitbegründer Dr. Motte am 18. November als Speaker eingeladen.

Das sind die Daten von Sven Marquardt:
05.05 bis 31.05.16 – Ambush Gallery, Sydney
28.04 bis 31.05.16 – Substation Gallery, Melbourne

Das volle Programm findet ihr hier:
www.goethe.de

Das könnte dich auch interessieren:
Berlin: Neue Verordnung für Bass, Nacht und Lärm
Über Silvester nach Mexiko? Ab zum Coincidance Music Festival!
St Germain – Ludovic hat den Blues