Die MAYDAY gilt nach wie vor als eines der bedeutsamsten und erfolgreichsten Events der elektronischen Tanzmusik


In der Geschichte der MAYDAY war das Jahr 1996 zweifellos ein ganz Besonderes. Schließlich fanden 1996 zum letzten Mal zwei MAYDAY-Ausgaben innerhalb eines Jahres statt: am 30. April und am 14. Dezember. Zuvor hatte es auch in den Jahren 1992-1995 jeweils zwei Events gegeben.

Am letzten Apriltag des Jahres fanden sich zunächst rund 20.000 Besucher in den Dortmunder Westfalenhallen wieder. Das damalige Motto: “The Day X”. Insgesamt 47 Acts waren mit von der Partie, darunter die größten ihrer Zunft wie Westbam, Marusha, Kenny Larkin, Roy Davis, Hooligan und Carl Cox. Auch großartige Live-Acts wie Phuture, The Dentist oder Rob Acid begeisterten in jener Nacht die Massen des Tanztempels.

Das vollständige Line-up: Westbam, Kenny Larkin, Dick, Roy Davis, Lawrence Burden, DJ Digital, Marusha, Fabio Paras, Afrika Islam, Carl Cox, Super DJ Dimitry, CLÉ, DJ Skull, 100% Isis, Hardsequencer, Youri, Blu Peter, FLY, Hooligan, Mischa Woran, Daz Saund, Steve Bug, Steve Mason, Andy Düx, Nigel Walker, Liza ‘N’ Eliaz, Mate Galic, Miss Yetti, Acid Maria, Treibhaus–DJs

Die Live-Acts: Phuture, Members of Mayday, The Dentist, GIOTTO, Rob Acid, Future Funk, AWEX, RMB, Mijk van Dijk

Das zweite MAYDAY-Event des Jahres stieg damals in der Arena in Berlin. Die im Vergleich etwas abgespeckte Variante lockte ca. 8.000 Raver an und lief unter dem Motto “Life on Mars” ab. Mit 18 Künstlern war das Line-up zwar bedeutend schmaler besetzt, allerdings nicht minder hochwertig. Westbam, Jeff Mills, Carl Cox, C.J. Bolland, Talla 2XLC und weitere Top-Acts gaben sich zum Besten und wurden von exzellenten Live-Acts wie Richard Bartz, Earth Nation und Members of Mars (passend zum Motto) begleitet.

Das vollständige Line-up: Westbam, Jeff Mills, Carl Cox, DJ Vice, C.J. Bolland, Marusha, Jesse Saunders, DJ Dan, DJ Dick, Sven U.K., Grooverider, Jon Carter – Monkey Mafia, TC Brain, Talla 2XLC, Sharam, Hardsequencer, LaDiDa, Oscar Mulero, Dole

Die Live-Acts: Members of Mars, Earth Nation, Richard Bartz, Genlog, Beroshima, Dutch Ambient Federation

 

Noch mehr MAYDAY-Nostalgie:
TBT: MAYDAY 1995 – Zwei Ausgaben
TBT – Das war das Line-up der MAYDAY 2000
TBT: Das war die MAYDAY “Soundtropolis” 1999