datapop
Heute am Throwback Thursday wollen wir an die MAYDAY vor 15 Jahren erinnern. „Datapop“ hieß das Motto, die Single war längst nicht so erfolgreich wie der 1997er Megahit „Sonic Empire“, aber das Line-up könnte sich auch heute noch sehen und hören lassen.


Die meisten Acts sind immer noch aktiv, einige sucht man mittlerweile vergeblich auf dem MAYDAY-Line-up wie beispielsweise Miss Kittin oder Lexy. Andere wiederum sind – zumindest hierzulande – komplett von der Bild- und Tanzfläche verschwunden wie I.C.O.N., Seb Fontaine, Ella Gotman oder DJ Dero.

Und – leider ganz weg vom Fenster – sind die britischen Paradiesvögel Sigue Sigue Sputnik -ach ja, was macht eigentlich Marco Remus?

Hier das komplette Line-up der
MAYDAY 2000 – Datapop.
Blank & Jones
Dero
Dr. Motte
Frank Müller
Hardy Hard
Tom Novy
I.C.O.N.
Lexy
Marco Bailey
Mark Spoon
Mauro Picotto
Members of Mayday
Mijk van Dijk
Mr. X & Mr. Y
Paul Van Dyk
Seb Fontaine
Takkyu Ishino
Westbam
Andry Nalin
Ella Gotman
Lady Tom
Marco Remus
Natalie De Borah
Taucher
Timo Maas
Tomcraft
Toni Rios
Autotune
Curtis
Haktan O ‚Nal
Humate
Micky B
Miss Kittin
Rok
Sharam

Das könnte euch auch interessieren:
Throwback Thursday – Nature One 2005
Was kostet uns als Besucher die MAYDAY?
Westbam über seinen Ausstieg aus der MAYDAY

Und hier ein Ausschnitt von Mauro Picottos Set von der MAYDAY 2000.