sebo_k_press02_by_marianne_waquier5
Wie wir in der Oktoberausgabe berichten werden, gehen die Verantwortlichen des Bielefelder Clubs Skala gerade durch alles andere als #goodtimes. Umso mehr freut man sich, im Monatsprogramm so einen Künstler wie den Berliner Sebo K zu finden. Breakbeat hieß in den 90er-Jahren seine erste Liebe, die er damals als Resident in Alec Empires Bass Terror-Club ausleben durfte. Über die Jahre gewannen die Tracks aus Chicago und Detroit einen immer größeren Einfluss auf die DJ-Sets und Produktionen von Sebo K und verdrangen die gebrochenen Beats schließlich ganz. Auf dem Label Mobilee, auf dem er bis vor kurzem auch im Booking platziert war, veröffentlichte Sebo K 2005 neben seinem Überhit „Moved“ gemeinsam mit Anja Schneider die Maxi „Side Leaps/Rancho Relaxo“ und verschafft sich damit weltweit Gehör. Weitere Produktionen erschienen u.a. auf Sonar Kollektiv, Get Physival und Highgrade. Auf Imprints wie 20:20 Vision, Freerange oder zuletzt 2014 auf Poker Flat war er für Remixes verantwortlich.
In diesem Jahr stieß Sebo K. zur Watergate-Familie und veröf-fentlichte auf Tsuba Records die „Aquamarine EP“. Sein persönliches Highlight war jedoch die Gründung seines Vinyl-only Labels Scenario Music, das damit den gleichen Namen trägt wie seine Nächte im Watergate und in anderen europäischen Städten. Katalognummer 001 wurde mit zwei Originalen sowie einem Remix von Jus-Ed gelauncht. Anfang September erschien als Zweites ein Re-Release von Ian Pooleys „Don’t You Be Afraid“ inklusive eines neuen Edits von Pooley selbst. Gemeinsam mit Jazzman von Deep Inspiration Show wird Sebo K. am ersten Samstag im Oktober das berühmt-berüchtigte Void-Soundsystem in der Herforder Straße 5-7 steuern.


Die Veranstaltung bei Facebook:
www.facebook.com/events/441099399408554

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2015
www.skala-bielefeld.com

skala

IMG_0744_DxO5

Foto Sebo K: Marianne Waquier