Als vergangenes Jahr im Juni die Meldung von Tillmann Uhrmachers Tod die Runde machte, dachten viele Szene-Kenner an einen verspäteten und makabren April-Scherz. Aber es stimmte, der beliebte Produzent, DJ und Radiomacher, der am 14. Mai 1967 geboren wurde, starb am 30. Mai 2011 einsam in seiner Wohnung und wurde erst am 8. Juni entdeckt.


Da ist es an der Zeit, noch einmal an den stets gut gelaunt scheinenden Uhrmacher zu erinnern. Seine ersten musikalischen Erfolge erzielte er 1988 als Member der erfolgreichen Band Mysterious Art, deren Single „Das Omen“ Nummer Eins in den deutschen Verkaufscharts wurde und als Vorreiter der Euro-Dance-Welle 29 Wochen in den Media Control Charts verblieb. Im Juni 1990 startete Uhrmacher die Radiosendung „MaxiMal“, die wöchentlich Samstagabend auf Radio RPR1 ausgestrahlt wurde.

Seit Januar 2001 wurde „MaxiMal“ freitags auf radio sunshine live ausgestrahlt und lief dort bis zum 18. März 2011. An diesem Tag moderierte Tillmann Uhrmacher seine letzte „MaxiMal“-Sendung, die zu diesem Zeitpunkt die älteste Radio-Show für elektronische Musik im deutschen Radio gewesen ist.

Uhrmacher war auch ein gern gesehener Gast auf den beliebtesten Festivals der Szene wie der Nature One, von der er auch die Liveübertragungen für radio sunshine live moderierte und auf denen ich ihn regelmäßig antraf. Tillmann war stets ein eloquenter Gesprächspartner und vertrat seine Meinung, ohne polemisch zu wirken. Die Szene vermisst ihn.