timomaas_crossingwires
Im letzten Jahr starteten My Favorite Robot auf ihrem gleichnamigen Label die Mixreihe „Crossing Wires“, den zweiten Teil liefert nun Timo Maas ab. Der aus Bückeburg stammende DJ und Produzent hat im April letzten Jahres sein fünftes Album „Lifer“ auf seinem Label Rockets & Ponies veröffentlicht und mit „Dancer For My Pleasure“ auch einen Track für die erste Ausgabe der Mixreihe abgeliefert. Der „Crossing Wires 002“ beinhaltet 14 brandneue und exklusive Tracks und wird am 23. Juni 2014 erscheinen.


Tracklist:
01. Eric Volta – Dreams Don`t Turn to Dust
02. My Favorite Robot – Dead of the Dance
03. Sossa – Consumer
04. Discern & Signal Flow – Coarse Language
05. Igor Vicente – Ashes
06. Tim Green – Pleanty of Spiders
07. Martin Buttrich – Bubble Heat
08. Timo Maas – Watching the Robots
09. Villanova – Ola
10. Pezzner – Exit (Sebastian Mullaert Remix)
11. Daniel Stefanik – Edge of Motion
12. Chris Carrier – Wicked Night
13. Timo Maas & Santos – Z Panorama
14. Agoria – For One Hour (Villanova Remix)

Das könnte dich auch interessieren:
My Favorite Robot – Rogher. Straighter. Atomic Age.
My Favorite Robot propagieren ihr “Atomic Age” (No.19 Music)
Timo Maas stellt sein neues Album “Lifer” vor