Screenshot via Metropolitan Police


In London wurden bei einem illegalen Rave in einem Tresor einer stillgelegte Bank über 40 Personen festgenommen. Die englischen Polizist*innen waren am 7. März gegen 08:50 Uhr auf Streife, als sie laute Musik bemerkten, die aus einem verlassenem Gebäude schallte.

Nachdem die Polizei Verstärkung angefordert hatte, betraten die Beamt*innen das Gebäude und entdeckten insgesamt 44 Feierlustige, die durch eine Lücke im Zaun auf das Grundstück der stillgelegten Bank gelangten und in dem Tresor, in dem sie eine PA und ein DJ-Setup installiert hatten, einen illegalen Rave abhielten. Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen eine Gruppe von Männern, die in dem Gewölbe stehen und laute Techno-Musik hören. Die Raver*innen erhielten einen Platzverweis und einen Bußgeldbescheid in Höhe von 800 Pfund.

Detective Chief Inspector Thomas Bowen sagte: „Es ist enttäuschend, dass einige egoistische Leute immer noch darauf bestehen, die Covid-Vorschriften zu brechen. Wir freuen uns alle über die Aussicht, im Juni zur Normalität zurückzukehren. Einige Änderungen der Einschränkungen stehen unmittelbar bevor, aber ein Verhalten wie dieses riskiert den Fahrplan aus dem Lockdown und könnte möglicherweise weitere Verzögerungen mit sich bringen, indem es einen Nährboden für das Virus schafft.“

 

Das könnte dich auch interessieren:
Polizisten bespuckt: Kölner Corona-Rave aufgelöst
Illegaler Wüsten-Rave mit 600 Personen hochgenommen
Verstrahlt? Illegaler Rave auf Radioaktiv kontaminiertem Gelände

 

Quelle: Evening Standard
Foto: Metropolitan Police