Underground_Resistance_Logo.svg
Wenn man 100 Fans elektronischer Musik fragte, was sie für echten, aufrichtigen Techno hielten, wäre die Antwort bei denjenigen unter 30 Jahren wahrscheinlich Berghain und bei den Befragten über 30 wäre es Underground Resistance. Das im November 1989 von Jeff Mills und ‚Mad‘ Mike Banks in Detroit gegründete Label steht wie keine andere Marke weltweit für puristischen Techno ohne Kompromisse. Zur Gründung von Underground Resistance sagte Mike Banks: „UR ist aus der Kraft von Public Enemy und aus der Liebe für die deutsche Präzision von Kraftwerk entstanden.“

Der weltweite Kult um Underground Resistance wurde zu gleichen Teilen durch die Releases und ihr Auftreten befeuert. Oft traten die Akteure (Mills, Banks und Robert Hood, der später Mitglied wurde) maskiert auf und schockierten durch militante Kleidung mit Camohosen, schwarzen T-Shirts und brutale Live-Auftritte, die sie als Assaults also Angriffe bezeichneten. Außerdem veröffentlichten sie Platten, die teilweise nur in Detroit erhältlich waren oder verkehrt herum liefen und somit von herkömmlichen, automatischen Plattenspielern nicht abgespielt werden konnten. Menschen, denen UR kein Begriff gewesen war, wurden durch die Konsensnummer „Knights Of The Jaguar“ auf UR aufmerksam.

Jetzt gibt endlich wieder neue Musik vom Detroiter Kult-Imprint. Mark Flash und Vintage Future, die beide schon auf UR releast haben, zeichnen für die neuen VÖs verantwortlich. Weitere Infos gibt es nur im unten eingefügten Video.

 

Das könnte euch auch interessieren:
DJs und ihre Geburtsorte
10 Tracks aus 2015, die niemand schlecht finden kann
20 Techno-Institutionen, die uns seit den 90er Jahren begleiten
Techno-Acts, die uns 2016 begeistern werden