police-2080995_1280


Stell dir vor, du möchtest in einen Club oder zu einem Festival. Du hast weder Drogen dabei, oder gar jemals konsumiert. Plötzlich setzt sich ein Drogenspürhund der Polizei neben dich. Ein komisches Gefühl, obwohl du ja ein reines Gewissen hast! Egal: Game over, Party vorbei, Geld weg. Bitte was?!

Mit dieser Methode geht die Polizei in Syndey (Australien) gegen das Partyvolk vor. Laut der australischen Tageszeitung „The Sydney Morning Herald“ möchte so die Polizei am Wochenende, den 9. Juni 2018 gegen potentiellen Drogenmissbrauch auf der Veranstaltung von „Above & Beyond“ bei den Sydney Showgrounds vorgehen.

“Die Polizei wird jede Person von dem Schauplatz ausschließen, von dem der Drogenhund ausgeht oder der kürzlich Drogen genommen hat, unabhängig davon, ob sich Drogen dort befinden”, heißt es in der Erklärung der Polizei.

David Shoebridge, ein australischer Politiker bestätigt auf Twitter, dass solche Kontrollen dieser Art nicht zum ersten Mal stattgefunden hätten.

Das Kuriose: Statistiken der Landesregierung würden zeigen, dass bei rund 80 Prozent der angezeigten Fälle mit Drogenhunden keine Drogen gefunden wurden.

Ärgerlich um die Kohle von umgerechnet 90 EUR, möchte man doch nur zum Sound des Trios von Above & Beyond tanzen. Immerhin soll es keine Anzeige geben, sofern man wirklich keine Drogen mit sich führt. Na dann …

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Die 10 besten Drogenverstecke auf dem Weg zum Club
Hamburger erstattet Anzeige, weil seine Drogen geklaut wurden

Foto: pixabay