Was Facebook-Likes über deinen Drogenkonsum verraten

Was Facebook-Likes über deinen Drogenkonsum verraten


„Sag mir was du likest und ich sag dir was du nimmst.“ Was Facebook-Likes über deinen Drogenkonsum verraten.
Das ist jetzt in einer amerikanischen Studie herausgekommen, die einen Zusammenhang zwischen deinen Facebook-Likes und deinem Drogenkonsum erkannt haben will: Mit einem extra dafür programmierten Algorithmus wurden die Likes von elf Millionen Facebook-Nutzern und 22 Millionen Status-Updates von insgesamt 150.000 Usern analysiert. Die Forscher wollten nun nur anhand dieser Daten herausbekommen, wer Drogen konsumiert und somit eine psychische Störung erleidet haben könnte. Die Software suchte in den Status-Updates vor allem nach vorher festgelegten Keywords, die Patienten mit bestimmten Symptomen durch Drogenkonsum oft benutzen. Was die Forscher herausfanden war erstaunlich: Psychische Erkrankungen im Zusammenhang mit Substanzen konnten mit einer Genauigkeit von 80 Prozent vorausgesagt werden; Tabakkonsum mit 86, Drogenkonsum mit 84 und der von Alkohol mit 81 Prozent. Doch was man mit diesen Daten genau machen sollen ist fraglich, denn wie sollen die zuständigen Behörden aufgrund noch zu ungenauer Vorhersagen mit Betroffenen in Kontakt treten? Trotzdem ist es erschreckend, was unsere Gewohnheiten in den sozialen Medien alles über uns preisgeben …

Das könnte dich auch interessieren:
Autos, die bevorzugt von Drogendealern gefahren werden
300 Kilo Marihuana geschmuggelt – Vater erzieht Sohn zum Drogen-Kurier
Drogen-Plantage nach Angriff auf Pizzaboten entdeckt