berghain door

 

Die größte Hürde des Abends ist für jeden Raver wohl die Club-Tür. Leider passiert es des Öfteren, dass Personen aus diversen Gründen vom Türsteher abgewiesen werden. Hier nun zehn Gründe warum du nicht in den Club kommst.

1. Alkohol
Klassiker: Wer bereits beim Vortrinken zu tief ins Glas geschaut hat und daraufhin schwankend und lallend zum Club kommt, muss eventuell mit dem nächsten Taxi wieder nach Hause. Aber das ist ja nichts Neues.

2. Drogen
Türsteher sind meistens dazu verpflichtet die Taschen am Eingang zu durchsuchen und alle Personen abzutasten. Wer denkt er könne seine Drogen klassischerweise im Schuh oder in der kleinen Hosentasche in den Club schmuggeln, muss leider enttäuscht werden. Drogen sind ein absolutes K.O.-Kriterium an der Club-Tür, es sei denn du handelst mit dem Türsteher einen Deal aus…

3. Kleidung
In so mancher Szene gibt es einen gewissen Dresscode. Wer beispielsweise in den Kit Kat Club oder ins Berghain in Berlin will sollte unbedingt auf dunkle, freizügige und ausgefallene Kleidung zurückgreifen. Generell bedeutet Techno eigentlich immer schwarz. Bunte Farben oder strahlendes Weiß sind ein absolutes No Go. Jogginghosen und Caps sind in einigen Fällen dafür aber erlaubt.

4. Falsche Party
Wer schon einmal nach ein paar Bier mit seinen Freunden zum nächsten Club gepilgert ist, könnte an der Tür vermutlich festgestellt haben bei einer falschen Party gelandet zu sein. Ü50 statt Techno finden wir aber ganz amüsant.

5. Deine Freunde
Nach einem guten Vorglühen geht’s mit der großen Gruppe endlich in den Club. Einer von euch hat leider den Konsum etwas übertrieben und wird daraufhin von den Türstehern verwiesen. Da ihr zu ihm gehört wird euch leider auch kein Eintritt gewährt.

6. Hausverbot
Wenn der Türsteher dich bereits kennt, weil du vergangenes Wochenende im Rausch total eskaliert bist und aus dem Club geflogen bist, dann solltest du lieber direkt den Rückzug antreten…

7. Berghain-Style
Manchmal wird man auch an der Club-Tür abgewiesen ohne zu wissen wieso. Wir nennen das Berghain-Style, denn vor dem bekannten Berliner Club fällt Türsteher Sven Marquardt nach seinem Gefühl die Entscheidung.

8. Affäre mit dem Türsteher
Tja, wer eine schlechte Affäre mit dem Türsteher/der Türsteherin oder schlimmstenfalls mit dessen Partner hatte, sucht lieber schnell das Weite… Einlass in den Club wird es wohl definitiv nicht geben.

9. Club ist zu voll
Ein Kriterium für das ein Raver leider nichts kann, aber dennoch daran scheitert. Ist das Line-up besetzt mit internationalen und namhaften DJs wird es schonmal schwer um 5 Uhr noch in den Club zu kommen.

10. Falsche Uhrzeit
Du willst nach einer langen Afterhour total verschallert wieder in den Club. Als du die Location betrittst wirst du allerdings von der wütenden Putzfrau rausgeschmissen. Ist auch schon Sonntagabend …

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Düsseldorfer Türsteher wird von rausgeworfenem Gast überfahren
Sinnvolle Terror-Abwehr oder nicht – Türsteher werden gegen Terror geschult
Türsteher – Die permanent unterschätzte Instanz des Lebens