Pharao

MDMA heizt den Körper auf. Wie wenn man einen Marathon läuft. Man kommt ordentlich ins Schwitzen und der Körper braucht Unmengen an Flüssigkeit. Auch der Harndrang wird unterdrückt und so behalten die Konsumenten ihre Flüssigkeit im Körper. Nur an der falschen Stelle. Wenn dann auch noch so eine brechende Hitze, wie zurzeit herrscht, sollte man wirklich vorsichtig im Umgang mit dieser und/aber auch anderen Drogen sein.

Da man oft nicht weiß, was in den kleinen bunten Pillen enthalten ist, ist die Gefahr einer Überdosierung sowieso höher als bei anderen Partydrogen. Deshalb wollen wir euch abgesehen vom allgemeinen Drogenkonsum, vor folgenden kleinen Muntermachern warnen.

MDMA_extrem_hoch_Juli_2018_Fluegel-3

Name: Flügel
Farbe: Pink
Bruchrille: Nein
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 213,4 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Pharao

Name: Pharao
Farbe: Neongelb
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 242,2 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Cola

Name: Coca Cola
Farbe:Rot
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 214,3 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Unbekannt

Name: Unbekannt
Farbe:Grau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 250,2 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Luis

Name: Louis Vuitton
Farbe: Goldglitzer
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 189,3 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Bugatti

Name: Bugatti
Farbe: Grau
Bruchrille: Ja
Inhaltsstoffe: MDMA*HCI: 257,7 mg

Risikoeinschätzung: Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen-und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmäßige Einnahme großer Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrößert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Das könnte dich auch interessieren:
Achtung Drogenwarnung – Chloroquin als MDMA verkauft
Zoll entdeckt Karaokemaschine gefüllt mit kiloweise MDMA
In Alkoholsucht-Therapie wird jetzt MDMA eingesetzt
Gefährliches Fake-MDMA auf Festivals sichergestellt