John Digweed gilt als einer der erfolgreichsten DJs und Musikproduzenten im Bereich des Progressive-House. Diesen Ruf erlangte er unter anderem durch Veröffentlichungen wie den legendären Mix-Compilations “Northern Exposure”, die zusammen mit Alexander Paul Coe – besser bekannt als Sasha – entstanden sind, einem Track auf dem Soundtrack für “Trainspotting” oder gar Hits wie „Heaven Scent”. Aber auch als Schauspieler und Radiomoderator seiner Sendung „Transitions“, die sich schnell zur Speerspitze der Dance-Sendungen Englands erhob, konnte Digweed Erfolge feiern.

Nun hat der Brite in neunmonatiger Arbeit das 45-Track starke Compilation-Projekt „Quattro“ fertiggestellt, einer Werkschau seines Labels Bedrock mit Tracks von Newcomern und altgedienten Labelacts. das ab dem 01.05.2020 sowohl als 4-fach-CD und 5-fach-12inch-Vinyl sowie als Download erscheinen wird.

Dabei spielt der Name des Projektes keine außer Acht zu lassende Rolle, da sich die Compilation klanglich in vier Teile splittert die jedoch eins gemein haben, beachtenswerte Vertreter der elektronischen Klangwelt auf einem Album zu vereinen.

Vorreiter bildet “Soundscape”, eine 11-Track starke CD, die sich zwischen Ambient, Downtempo Cinematic-Vibes bewegt. “Tempo” hingegen, widmet sich den Nu-Disco-Sounds, reißt atmosphärische Breaks an und geht über Deep Techno bis Hypnotic House. “Redux” ergänzt die vorangegangen Tracks und Acid und Future Disco, sowie eher melodisch gehaltenen Techno. Das Schlusslicht des Quartetts bildet “Juxtaposition” by John Digweed und Nick Muir (Mitgründer von Bedrock Records) mit 12 Tracks im Ambient-Dub-Bereich.

DISC-01
SOUNDSCAPE
01. John Digweed & Nick Muir – Steady State
02. Hannes Bieger Feat. Francesca Lombardo – A Million Souls – Dub
03. Cypherpunx + Luke Brancaccio – Sore Lullaby – Reprise
04. Moniker – Razlog Valley
05. Knives Out – Sugarcoat – Sasha Ambient Remix
06. DJ Samer – Free Your Mind
07. Cypherpunx + Luke Brancaccio – Tears+Lies – Reprise
08. Miles Atmospheric – Andromeda – Ambient Mix
09. Bedrock – Heaven Scent – Marc Romboy & Miki Kekenj Rework
10. Miles Atmospheric – Orbis Alius – Beatless Drifting Mix
11. Luke Brancaccio, Gai Barone & Kiki Cave – Monsters

DISC-02
TEMPO
01. London Acid – Siren Eyes
02. DJ Sadie – Pulse
03. Buraki -Bangalore
04. London Acid – Hell Rush
05. Charlie Tear Pres. Model 10 – Dub 7
06. Barry Jamieson – Synth Gate
07. DJ Sadie – Hypnoticka
08. Miles Atmospheric – Septa
09. 0Satoshi Fumi – Manis
10. 0Lopezhouse – The Arrival
11. Jamie Stevens – Rancho

DISC-03
REDUX
01. Randall Jones – Lucky Groove – Halo Varga Remix
02. John Digweed & Nick Muir – Steady State – Mordisco Remix
03. John Digweed & Nick Muir – Bilder – Zoo Brazil Remix
04. Pindrop – Madhouse – Ruede Hagelstein Remix
05. Quivver – One Darker – Namito’s One Deeper Remix
06. JD/NM/GJ – Trezzz – Raxon Remix
07. Tom Mangan – Chutney – Robert Babicz 303 Remix
08. Booka Shade -Rosebud – John Digweed & Nick Muir Remix
09. Science Dept. – Persuasion – Danny Howells XX Retouch
10. Gabriel Ananda, John Digweed & Nick Muir – Tachyon Dream – Quivver Remix
11. King Unique – 2000000 Suns – Monkey Safari Remix

DISC-04
JUXTAPOSITION by John Digweed & Nick Muir
01. Windmill Hill
02. Stems & Beams
03. Lights Out
04. Contrafact
05. It From Bit
06. Beacon
07. Cover Me
08. E.X.P.
09. Psychism
10. Open To Close
11. With You
12. Bloodstone

Den Link zur Vorbestellung gibt es  HIER.

Das könnte dich auch interessieren:
20 Jahre Bedrock – John Digweed und seine Favoriten
5 absolute Klassik-Sets von Väth, Laurent Garnier, John Digweed etc.
Inga Humpe: “Macher des Berghain sollten Friedensnobelpreis erhalten”
Track-Check: 999999999– Love 4 Rave (9Times9)