“ABGEFUCKT. ANGEZÄHLT. ABGESTELLT. ANGEPISST. ABGEDREHT.” – so lautet das Konzept einer gemeinsamen Guerilla-Aktion des Kölner DJ-Kollektivs FREUNDE LEGEN AUF (FLA) und der Lach&Krach-Gesellschaft.

Mit der Aktion will die Crew auf das durch die Corona-Krise hervorgerufene Leiden der Kulturszene aufmerksam machen.

Mittlerweile gibt es zwar reichlich Petitionen und Aufrufe zum Erhalt vieler wichtiger Kulturinstitutionen, diese werden in den Medien jedoch nicht ausreichend behandelt, sodass es nach wie vor an Sensibilität für das Thema innerhalb der Gesellschaft mangelt.

Um sich ausreichend Gehör zu verschaffen, wählte die FLA-Crew deshalb einen Weg, der sich wohl am besten mit einer “rechtlichen Grauzone” beschreiben lässt. Sie klebten dafür in der Nacht von Sonntag auf Montag alle abgelaufenen und abgesagten Veranstaltungs-Plakate in ganz Köln mit ihren Banderolen ab (siehe Foto). Das ist zwar in in der Tat eine Aktion, die man zwischen legal und illegal einordnen kann, für uns ist dieses Handeln jedoch mehr als nachvollziehbar – es geht schließlich um die Existenz eines ganzen Kulturkosmos, dessen Bestehen eine enorme gesamtgesellschaftliche Relevanz besitzt. Das wird auch den letzten Spätzündern bewusst werden, wenn der Lieblingsclub plötzlich nicht mehr da ist.

Die Nacht-und-Nebel-Aktion rief auch die Kölner Polizei auf den Plan.


Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens sieht sich eine ganze Kreativwirtschaft in ihrer Existenz bedroht: Veranstalter, Clubs, Musiker, Künstler, Theater und Museen, sie alle sind betroffen und benötigen Unterstützung jeglicher Art.

Für die brenzlige Lage, in der wir uns befinden, finden die Initiatoren deutliche Worte:
“Unsere Kultur ist angezählt, aber nicht K.O! Uns gibt es noch! Was passiert mit der Selbstverständlichkeit der Kultur nach Corona? Kultur ist nicht selbstverständlich! Wir müssen laut werden! Wir fühlen uns hinten angestellt. Kultur macht uns erst zum Menschen. Wieso werden Möbelgeschäfte geöffnet, das Museum aber bleibt geschlossen?“ Eine berechtigte Frage…

Also: Unser Support ist jetzt gefragt! Über diesen Link könnt ihr Freiberufler und Künstler während der Corona-Krise unterstützen. Mehr Infos zu der FLA-Aktion findet ihr auf der Seite freundestayhome.de. Dort könnt ihr auch die Banderole downloaden.

FREUNDE LEGEN AUF.: Facebook | Soundcloud

Das könnte dich auch interessieren:
Coronakrise: Petitionen im Fokus, Grenzen dicht
Bündnis 90/Die Grünen & Kulturrat fordern Aktionsplan für Kulturschaffende
Corona-Krise: Ticketanbieter Eventbrite entlässt Großteil seiner Mitarbeiter