Das sind Neuigkeiten, die das Producer-Herz höher schlagen lassen! Das Berliner Software-Unternehmen Ableton hat die neuste Version seiner Musiksoftware Live angekündigt – Live 11.

Produzenten dürfen sich auf zahlreiche neue Funktionen und Inhalte freuen – Dazu gehören unter anderem Comping, MPE-Unterstützung sowie neue Instrumente und Effekte. Ableton Live 11 soll im Frühjahr 2021 erscheinen. Bis dahin dürfen sich Kunden auf einen 20 prozentigen Nachlass auf Live 10 freuen. Besitzer von Live 10 erhalten außerdem ein kostenloses Upgrade auf Live 11. Informationen zu diesem Angebot erhaltet ihr hier.

Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Welche Neuerungen erwarten uns denn eigentlich genau in Live 11?

Comping

Dank Comping werden mehrere Durchgänge einer Audio- oder MIDI-Performance als einzelne Takes angezeigt. Die besten Momente der Recordings lassen sich so perfekt zusammenfügen. Auch das parallele Bearbeiten verschiedener Spuren wird durch das Comping ermöglicht.

MIDI Polyphonic Expression (MPE)

Eine weitere bahnbrechende Neuerung ist die MPE. Die MPE-Kompatibilität ermöglicht Bending-, Sliding- und Pressure-Spieltechniken, die den Noten mehr Ausdruckskraft verleihen. Dank der Expression-Ansicht lassen sich Noten-Variationen der Tonhöhe, der Klangfarbe und des Aftertouch-Werts einfügen und detailliert bearbeiten. Auch MPE-fähige-Live-Instrumente- und Effekte wie Wavetables, Sampler und Apreggiatoren werden ab sofort unterstützt.

Neue Instrumente und Effekte

Live 11 bietet uns eine ganze Reihe an neuen Instrumenten und Effekten, mit denen ihr euren Track individueller als je zuvor gestalten könnt. Dazu gehören etwa Hybrid Reverb, Spectral Resonator, Spectral Time, Inspired by Nature und PitchLoop89.

Mit Ableton auf die Bühne

Für Live-Künstler bietet die neue Ableton-Version allerhand neue Funktionen und Features. Dank der dynamischen Tempo-Anpassung lässt sich das Tempo automatisch dem eingehenden Audio-Signal anpassen. Mit den Macro-Snapshots könnt ihr eure Makro-Regler-Settings kinderleicht speichern und bei Bedarf wieder abrufen. Dies eignet sich im Speziellen für Klangvariationen sowie für Builds und Drops. Zu guter letzt wurden außerdem diverse Rack-Optimierungen vorgenommen. Eure Racks könnt ihr somit mit bis zu 16 Makro-Reglern ausstatten. Interessant ist hier vor allem die Zufalls-Funktion auf Knopfdruck, durch die ihr das Publikum mit spontanen Klangwechseln begeistern könnt.

Probability-Funktionen

Die neuen Probability-Funktionen ermöglichen euch lebendige Dynamik-Variationen und verbesserte Follow-Actions, die ein strukturiertes Arbeiten gewährleisten. Follow-Aktionen orientieren sich nämlich nun an der Clip-Länge. Auch das Springen zu bestimmten Clips ist ab sofort möglich. Mit der Wahrscheinlichkeit für Noten und Drum-Hits entstehen jetzt überraschende und sich konsequent verändernde Pattern-Variationen.

Neue Sounds

Neben neuen Effekten gibt es in Live 11 auch zahlreiche neue Sounds zu bestaunen. Enthalten sind Voice Box, Mood Reel, Drone Lab, Upright Piano, Brass Quartet und String Quartet.

Weitere Neuerungen

Weitere Neuerungen in Ableton Live 11 definieren sich über ein verbessertes Clip-Editing, eine verbesserte CPU-Last-Anzeige, überarbeitete Tonarten und Skalen, eine verbesserte Clip-Ansicht, aktualisierte Effekte, eine aktualisierte Core-Library sowie aktualisierte Packs.

Weitere Informationen zu Ableton Live 11 erhaltet ihr auf der offiziellen Homepage sowie im offiziellen Vorstellungs-Video:

Ableton Live 11 erscheint im Frühjahr 2021. Es wird in Abletons Onlineshop und im Fachhandel erhältlich sein. Die Preise sind wie folgt gelistet:

Live 11 Intro: 79 Euro
Live 11 Standard: 349 Euro
Live 11 Suite: 599 Euro

Das könnte dich auch interessieren:
Native Instruments Traktor 3.4 x The Sorry Entertainer – Some Love For Browser
Neuauflage der legendären Bass Station II: Novation und Aphex Twin präsentieren die AFX Station
Roland stellt drei neue TR-Drum-Machines vor!