direct_drive_turntable_system_sl_1210gr_4_20161219_2

Dass DJ in manchen Läden nicht mit dem Laptop auflegen darf, ist schon bekannt. Doch in Berlin gibt es jetzt einen Club, der angeblich den Einsatz von Turntables und CDJs verbietet.

Das Motto des Liquid Sky Berlin in Berlin-Kreuzberg lautet: „Performe lieber ungewöhnlich!“ Allerdings sind die gewöhnlichen Medien wie Vinyl und CDs keinesfalls verboten. Turntables und CDJs stehen nur einfach nicht zur Verfügung. Das LSB braucht schließlich den kompletten Platz für Grooveboxen, Effektgeräte, Noise-Generatoren und Modularsysteme. Auch Laptops sind hier nicht, wie in vielen anderen Clubs, verschmäht und finden Anschluss an den DJ-Mixer.

Liquid Sky Berlin ist das Berliner Künstlerkollektiv um Dr. Walker, eine Hälfte des Elektronik-Duos Air Liquide. Dr. Walker hat schon über 800 CDs und Vinyls auf mehr als 60 Labels veröffentlicht und war an der Gründung des bekannten Kölner Labels Kompakt beteiligt. Er ist also keineswegs ein Vinylhasser. Es ist nur einfach so, dass der Großteil der Musik, die im LSB gespielt wird, nicht auf Vinyl erscheint. Und das, was auf Vinyl erscheint, passt meist nicht in die Location. Und das Kollektiv ist eben einfach ein Fan von unkonventionell produzierter Musik.

Seit diesem Jahr sendet LSB jeden Freitag von 0:00 bis 06:00 Uhr morgens experimentelle Musik auf Radio Alex 91,00 FM. Jeden Samstag kommt im Berliner Kabelnetz verstörendes Experimental-Fernsehen auf Alex TV und der eigenen Website. Liquid Sky Berlin betreibt eben nun auch jenen mittlerweile berühmt-berüchtigten Club in Kreuzberg.

Das könnte dich auch interessieren:
Berlin neuester Technotempel „OST“ wird bald eröffnet
Grossrazzia im Berliner Kult-Club Yaam
Berlin-Kreuzberg – Club zu verkaufen