Wer behauptet Bielefeld gäbe es nicht, sollte seine Lauscher jetzt weit aufsperren: Das Hauptzollamt Bielefeld hat nämlich bei einer Kontrolle Crystal im Wert von 1,4 Millionen Euro gefunden.

Am Montag, dem 6. Mai hatte der eine Kontrolleinheit des Zolls auf der A44 einen PKW mit niederländischem Kennzeichen angehalten. Genauer gesagt in der Nähe des Autobahnkreuzes Bad Wünnenberg, noch hinter Paderborn. Der Fahrer wirkte bei der Befragung sichtlich nervös, antwortete in gebrochenem Deutsch und Englisch. Weiterhin behauptete er, er wolle ein Auto in Leipzig kaufen und habe deshalb 1000 Euro in bar dabei. Den Beamten kam dies komisch vor und führten deshalb eine Durchsuchung des Fahrzeuges durch. In einem Hohlraum im Kofferraum wurden sie dann auch tatsächlich fündig. Insgesamt fanden die Beamten fünf Pakete der illegalen Droge Crystal.

Der Fahrer wurde daraufhin festgenommen und das Auto für weitere Untersuchungen in eine Werkstatt gegeben. Auch hier wurden Beamte weiterhin fündig. Hinter einer Verkleidung in der Kofferraumklappe versteckten sich weitere 27 Pakete. Der Wert der Drogen wird auf etwa 1,4 Millionen Euro geschätzt. Der Fahrer behauptete anschließend, dass er nicht gewusst habe, was er transportiert. Er habe den Auftrag bekommen bis nach Leipzig zu fahren und daraufhin eine Nummer aus seinem Handy anzurufen.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Ermittler stoppen zweitgrößten Darknet-Markt für Drogen
Drogenwarnung zur Afterhour: Lebensgefahr – Das ist kein Ketamin
Trainspotting-Star wegen Drogen erschossen

 

Quelle : www.lz.de