boiler room



Ein Novum in der Geschichte des Boiler Room. Nach über fünf Jahren wurde erstmals eine Party in Berlin von der Polizei wegen Ruhestörung beendet. Ort des Geschehens war Audi-City am Ku’damm, der Autohersteller war auch Präsentator des Abends. Kurz nach Mitternacht erschien die Polizei, als Veranstalter Michail Stangl die Durchsage machte „The Police is in the house …“ und die Veranstaltung abbrach – und das mitten im Live-Set von Frank Wiedermann/Âme. Schließlich bedankte sich Stangl bei allen Beteiligten des Abends und legte dann am Ende ein „A.C.A.B.“ nach.

Ein Zeichen? Audi als Sponsor und Charlottenburg als Stadtteil sind vielleicht nicht die besten Gefährten für den Boiler Room …

Ein Video der letzten 100 Sekunden könnt ihr euch hier anschauen:

Bildschirmfoto 2016-04-08 um 00.49.11

Das könnte dich auch interessieren:
FAZEmag 050 – am Kiosk und als eMag für iOS und Android
Das schlechteste Boiler Room-Set aller Zeiten wurde gekürt
Erfinder vom 90ies Boiler Room im Interview
Berghain-Fans aufgepasst: Panorama Bar-Getränkekarte auf Ebay zu ersteigern
10 Sachen, die heutzutage ein DJ braucht

Bildschirmfoto 2016-04-07 um 23.12.20