Caprice_Panorama_15
Schokolade, Käse, Berge, Taschenmesser, noch mehr Käse und vier Amtssprachen bei acht Millionen Einwohnern. Dass es in unserem südlichen Nachbarland nicht nur für Steuerfahnder etwas zu entdecken gibt, sondern auch für Techno-Touristen mit gutem Geschmack, ist unter anderem dem Caprices Festival in Crans-Montana im Kanton Wallis zu verdanken. Ende letzten Jahres wurden bereits die ersten Namen veröffentlicht – und genau diese sorgten bereits für erste Wellen der Begeisterung. Sven Väth, Ricardo Villalobos, Rødhåd, Guy Gerber und Recondite gehörten dazu. Der Babba aus dem Hause Cocoon, mittlerweile mit Wohnsitz in London, war bereits bei den vorherigen Editionen vor Ort und war von der malerischen Landschaft inklusive Location begeistert. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der Mann mit der Goethe-Plakette auch bei der 13. Ausgabe dabei ist. Nun haben sich zu den bereits genannten Namen noch einige mehr gesellt – darunter Ellum-Chef und neuer Pacha-Ibiza-Resident Maceo Plex, die überaus reizende und für ihre Acid-Techno-Sounds geliebte Nina Kraviz, der als Live-Gott gerade äußerst umtriebige KiNK, Life-and-Death-Imperator DJ Tennis aus Parma, Italien oder auch die neuen Techno-Shootingstars Tale Of Us sowie Innervisions-Vorzeige-Live-Act Frank Wiedemann aka Âme. Wünsche bleiben bei diesem Aufgebot sicherlich nur wenige bis keine offen.


Auch in der Auswahl der Locations schlägt das Caprices einen unorthodoxen Weg ein. Während ein Teil in The Moon in Crans-Montana stattfindet, feiert man die MDRNTY-Partys auf einer Berghütte auf 2.200 Metern Höhe. Während im Hintergrund schneebedeckte Berge ein massiv beeindruckendes Panorama liefern, hämmern die Beats von erstklassigen DJs bis zum Sonnenuntergang im fest installierten Zelt auf der Spitze des Bergs. Kulisse, Acts, Aufmachung – das Caprices ist ein absolutes Highlight, sorgte bisher für atemberaubende Eindrücke, wird es auch weiterhin tun und platziert sich auf der Festival-Landkarte sicherlich unter den exklusiveren seines Genres.

Tagestickets gibt es ab 29 EUR, Festival-Tickets ab 127 EUR. Weitere Angebote sowie Informationen zu Festival, Anfahrt und Unterkünften findet ihr unter www.caprices.ch

Caprices Festival // 07.–10.04.2016 // The Moon & MDRNTY, Crans-Montana, Schweiz

Das Lin-up nach Tag und Location sortiert:

Donnerstag, 7. April – The Moon
Nina Kraviz, Magda, KiNK, DJ Tennis, Kūn

Freitag, 8. April – MDRNTY
Jamie Jones, The Martinez Brothers, Nastia

Freitag, 8. April – The Moon
Tale Of Us, Âme live, RØDHÅD, Recondite live, Mind Against, Michel Cleis

Samstag, 9. April – MDRNTY
Ricardo Villalobos, Raresh, Praslea

Samstag, 9. April –The Moon
Sven Väth, Maceo Plex, Eats Everything, Ilario Alicante, Tim Green

Sonntag, 10. April – MDRNTY
Guy Gerber, Mathew Jonson, Stimming, Ryan Crosson

Sonntag, 10. April – The Moon (nur bis Mitternacht)
Adolpho & Franky, ALCI, Nicolas Duvoisin

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2016
Festivalkalender Kroatien 2016
15 Festivals, die ihr 2016 auf jeden Fall besuchen müsst
Balaton Sound verkündet weitere Acts: Dixon, Adam Beyer, Matador etc.
Extrema Outdoor Belgien – mit Purple Disco Machine

Mallaun-Caprices_MM0_12055