Credits: Sergi Coll – Flickr


Berichten zufolge könnte Ibiza seine Tourismus-Saison aufgrund der Corona-Pandemie auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschieben – womöglich bis in den November.

Auch in den Herbst-Monaten herrschen auf der Insel bekanntermaßen noch äußerst angenehme Temperaturen, die zu Urlaubs- und Party-Aktivitäten einladen. Mit der Kampagne #moveyoursping zielt man darauf ab, Ibiza zur ersten Tourismus-Anlaufstelle zu machen, “[…] um das Ende dieses bösen Traums (Corona, Anm. d. Verf.) zu feiern.”

Damit der Übergang offiziell in Kraft treten kann, sind die Organisatoren auf die Zustimmung verschiedener ibizenkischer Institutionen sowie von Flug- und Schifffahrtsgesellschaften mit Verbindungen zur Insel angewiesen.

Inwiefern sich das auch auf die schon angekündigten Partyreihen auswirken wird, das ist bisher noch nicht klar.

Der International Music Summit wurde allerdings von seinem ursprünglichen Datum (20.-22.05.) auf Mai 2021 verschoben. Stattdessen soll in diesem Jahr eine “Virtual Edition” stattfinden.

It is with regret that we have to announce that IMS Ibiza will not take place this year.

Swipe for more information.

#IMSibiza #Ibiza

Gepostet von International Music Summit am Freitag, 20. März 2020

 

Anfang der Woche wurde bekannt gegeben, dass allein Künstler aus Großbritannien bereits rund 14 Millionen Pfund im Zuge der Folgen der Corona-Pandemie verloren haben.

 

Das könnte dich auch interessieren:
Corona-Update zum EXIT Festival: Planungen laufen weiter
John Acquaviva erkankt an Corona – und wird tagelang hingehalten
Unterstützung für Künstler: Bandcamp-Corona-Kampagne trifft ins Schwarze

Beitragsbild: Sergi Coll – Flickr
Quellen: diariodeibiza.es